Feuchte Höhepunkte im Schwimmbad

Julia betritt den Eingangsbereich des Schwimmbads. In ihren High Heels steuert sie zielsicher auf die freundliche Dame am Ticketschalter zu.

Mit einem Lächeln auf den Lippen und der Eintrittskarte in der Hand verschwindet sie in der geräumigen Umkleidekabine. Die ist heute so gut wie leer, sie hört nur Duschgeräusche im Hintergrund. Julia schält sich elegant aus ihren Klamotten und zieht den neuen Bikini an. Den hat sie erst letzte Woche in einer edlen Boutique gekauft. Ein ganz schön heißes Teil. Da wird heute der ein oder andere Mann sicher einen Blick riskieren. Oder eben auch eine Frau. Das ist Julia egal. Denn sie fühlt sich zu beiden Seiten hingezogen. Obwohl sie gerade einmal Anfang zwanzig ist, weiß sie das schon ganz genau.

Der Bikini sitzt, alles wurde zurecht gerückt und an die richtige Stelle gezupt. Ein letzter prüfender Blick und das Schaulaufen ist eröffnet. Als Julia den Kopf wieder hebt, um in die Schwimmhalle zu gehen, kommt eine nackte Frau aus der Dusche. Nur die nassen Haare sind von einem Handtuch bedeckt. Vielleicht sollte Julia jetzt doch noch nicht schwimmen gehen. Schließlich war ja sonst keiner hier, der stören konnte. Ein wohlig warmes Gefühl macht sich in der Lendengegend von Julia breit. Sie nutzt die Gunst der Stunde und spricht ihr Gegenüber an. Doch Small Talk kann Julia jetzt nicht gebrauchen. Sie will es – jetzt und hier!

Die schöne Unbekannte scheint einem Flirt auch nicht abgeneigt zu sein. Sie geht zu ihrem Platz und holt Creme aus ihrer Tasche. Genüsslich fängt sie an sich einzucremen. Julia nimmt direkt gegenüber Platz. Der kurze Augenkontakt zwischen beiden reichte, um zu wissen, was gleich passieren würde. Julia fährt langsam mit der Hand in den Slip ihres Bikinis während sich die Unbekannte weiter eincremt. Erst die Beine, dann die prallen Brüste. Julia liebt große Brüste bei Frauen. Sie selbst hat nur eine kleine Hand voll. Zwei Finger verschwinden nach dem Herabgleiten an ihrem Körper komplett in ihrer Vagina. Die Unbekannte stört sich nicht weiter daran. Ganz im Gegenteil – sie genießt es eine Wichsvorlage zu sein. Julia’s Handbewegungen werden immer schneller und immer heftiger. Bald würde sie zum Höhepunkt kommen. Sie fingert sich so dermaßen, dass sie es kaum noch aushält und ihre Lustschreie förmlich herausbrüllen möchte. Doch sie hält sich zurück. Zu groß war die Angst entdeckt zu werden. Die schöne Unbekannte ist nun fertig der Körperpflege. Sie zieht sich an und geht – so als ob nichts gewesen wäre.

Julia dagegen ist erschöpft und glücklich zugleich. Das ist doch mal ein netter Auftakt gewesen. Sex ohne Körperkontakt, nicht mal ohne eine einzige Berührung. Auch kein Kuss, gar nichts. Es war quasi Selbstbefriedigung mit einer passiven Zuschauerin. Julia geht in ihrem nassen Höschen Richtung Schwimmhalle. Der Bikini würde sowieso gleich nass werden, sobald sie sich abduscht. Beim Betreten der Halle ist sie sofort der Blickfang für alle Anwesenden. Das hier ist ihr Laufsteg. Sie genießt die neidischen Blicke der anderen Frauen, die ihr nicht mal ansatzweise das Wasser reichen können. In gekonntem Hüftschwung geht sie einmal durch die ganze Halle, um die intensiven Blicke möglichst lange auszukosten. Immer wieder bleibt sie stehen und hält verlegen ihre Füße ins angenehm warme Wasser. Die anwesenden Männer tun so, als ob sie nicht wirklich hinschauen, doch sie tun es. Julia weiß es ganz genau. Gerade dann, wenn sie das schüchterne Mädchen spielt, liegen ihr die Männer reihenweise zu Füßen. Denn das weckt ihren Beschützerinstinkt. Julia genießt es noch ein wenig im Mittelpunkt zu stehen.

*DIRTY TALK* Deine Eheschlampe geht fremd

  • Dauer: 5:46
  • Views: 603
  • Datum: 13.04.2011
  • Rating:
  • Star

Endlich 18. happy birthday, möglichst Pflegesohn

  • Dauer: 11:39
  • Views: 91
  • Datum: 27.08.2022
  • Rating:
  • Star

NATURSEKT Überraschung | Sein aller erstes Mal PISS DUSCHE

  • Dauer: 1:40
  • Views: 423
  • Datum: 21.02.2020
  • Rating:
  • Star

Dann fällt ihr ein, dass dieses moderne Schwimmbad auch einen eigenen Spa-Bereich hat. Er liegt etwas versteckt und hat einen abgetrennten Bereich für Sauna und Whirpool. Das ist jetzt genau das richtige für sie. Schwimmen kann sie schließlich auch noch später. Das modern eingerichtete Luxus-Spa hat alles, was man braucht. Julia setzt sich an die Theke und genießt einen kühlen Cocktail. Das Spa ist schon gut gefüllt, viele Menschen kommen und gehen, dennoch entsteht nicht mal ansatzweise ein Hauch von Hektik. Das ist ganz nach Julia’s Geschmack. Schließlich sucht sie hier Entspannung. Etwas Anspannung könnte ihr aber auch nicht schaden und ihrem Körper auch nicht. Julia nimmt ihr Badetuch und schlendert elegant am Personal entlang. Mit einem netten Augenaufschlag verabschiedet sie sich und macht sich auf den Weg zum Whirpool. Dort angekommen überprüft sie mit dem Finger die Temperatur. Sie legt das Badetuch ab und steigt hinein. Nach kurzer Zeit kommen die blubbernden Blasen an die Oberfläche des Wassers. Julia verspürt ein prickelndes Gefühl auf der Haut.

Nach kurzer Zeit halten sich mehrere Männer rund um den Whirpool auf. Sie umschwärmen ihn wie die Motten das Licht. Der Grund dafür dürfte der äusserst schöne Inhalt sein. Nämlich eine Frau, Anfang zwanzig mit einem traumhaften Körper. Julia hält zu einigen Augenkontakt, doch einer gefällt ihr ganz besonders. Mit einer kurzen Handbewegung signalisiert sie ihm, dass er sich ruhig zu ihr in den Pool setzen darf. Der muskulöse Mann aus der hinteren Reihe lässt sich das nicht zweimal sagen. Mit sportlichem Schwung sitzt er schneller im Pool als die anderen gucken können. Beide sind sich von Anfang an sympathisch. Der junge Mann heißt Ben und scheint Anfang dreißig zu sein. Sein Body ist so heiß, dass er unbedingt mal eine Abkühlung braucht. Das ist der erste Gedanke, der Julia in den Sinn gekommen ist, als sie ihn gesehen hat. Und nun sitzt er ihr gegenüber. Die restlichen Männer rund um den Whirpool sehen ihre Chancen schwinden. Sie verschwinden nach und nach. Ben bestellt beim Personal eine große Flasche Champagner, die auch prompt geliefert wird. Anscheinend hat er gleichzeitig angeordnet, dass sie ungestört sein wollen. Ein charmanter Zug von einem echten Gentleman. Das gefällt Julia. Ein Mann, der gut aussieht und sich benehmen kann – darauf stehen fast alle Frauen. Es betört sie. Die Gedanken von Julia werden immer intensiver.

Wenn die Blicke zwischen beiden sprechen könnten, würden auf jeden Fall Wörter wie Sex und Leidenschaft in der Luft liegen. Ben nimmt einen letzten Schluck aus seinem Glas, bevor er sich erhebt und in voller Pracht vor ihr steht. Die enge Badehose lässt vermuten, was sich dahinter verbergen könnte. Julia gefällt, was sie da sieht. Auch sie nimmt einen letzten Schluck und stellt den Champagner ab. Sie ist bereit von ihm genommen zu werden. Das weiß auch Ben. Mit langsamen Schritten geht er zu ihrem Fußende und kniet sich hin. Vorsichtig fängt er an ihre Füße zu massieren. Julia genießt die ungeteilte Aufmerksamkeit, doch sie will mehr. Er küsst immer noch knieend die Innenseiten ihrer Oberschenkel. Mit einem gekonnten Griff löst er die beiden Schleifen des Slips, die seitlich angebracht sind. Er liebkost weiter ihre Schenkel, bis er am oberen Ende angekommen ist. Julia ist wie fast alle Frauen in ihrem Alter perfekt rasiert. Eine makellose, glatte Haut. Sie schmeckt und riecht gut. Doch das kann Ben unter Wasser natürlich nur am Rande wahrnehmen. Er befriedigt sie oral. Er leckt saugt und knabbert an der Muschi von Julia. Zwischendurch muss er immer wieder auftauchen, um nach Luft zu schnappen. Mit beiden Händen hebt er ihr gesamtes Becken an und drückt es zur Wasseroberfläche. Nun kann er die Fotze von Julia noch besser bearbeiten. Seine Zunge gräbt sich in ihre feuchte Möse. Für Julia gibt es nun kein Halten mehr. Sie will ihn spüren und zwar total!

Nach diesem oralen Vergnügen muss Julia erst einmal tief durchatmen. So eine Leckorgie hat sie bisher noch nie erlebt. Ben steht mitten im Whirpool. Da das Wasser in diesem kleinen Becken nicht gerade tief ist, lugt die halbe Badehose heraus. Er scheint sichtlich erregt zu sein. Es muss ihm einen ungeheuren Spaß bereitet haben Julia zu lecken. Julia schmiegt sich von vorne an ihn heran. Leidenschaftliche Küsse, die immer heftiger werden, folgen. Währenddessen prüft Julia mit einem Griff die Festigkeit seiner Pobacken. Dieser Hintern ist wirklich aus Stahl, so hart ist der. Wenn Ben vorne auch so hart ist, ist der nächste Höhepunkt garantiert. Mit den Fingerspitzen streift sie die eng sitzende Badehose herunter. Eng an ihn gepresst merkt sie, wie sein erregter Schwanz immer härter wird. Sie knetet und massiert seine knackigen Pobacken. Julia sorgt dafür, dass sich beide langsam Richtung Beckenrand bewegen. Sie sind immer noch ineinander verhaart und küssen sich leidenschaftlich. Am Beckenrand angekommen setzt sich Ben auf eine der Stufen.

Sie passt perfekt, weil sein harter Schwanz nun frei liegt und von Julia oral bearbeitet werden kann. Sie kniet sich hin und nähert sich langsam seinem beeindruckenden Prachtstück. Ein richtig großes Teil, was Julia gerade in ihren Händen hält. Sie tastet ihn vorsichtig ab, bis sie ihn richtig in die Hand nimmt. Er fühlt sich unwahrscheinlich gut an. Julia lässt sich extra lange Zeit, bis sie seinen bis zum Anschlag erregierten Schwanz endlich in den Mund nimmt. Vorher hat sie immer wieder über seine Eichel geleckt und ihn zwischendurch mit heißen Blicken nach oben angeturnt. Doch nun ist seine komplette Eichel in ihrem Mund verschwunden.

Sie hat einen überdurchschnittlichen Durchmesser, doch sie findet Platz in Julia’s Mund. Immer wieder bewegt sie ihren Kopf auf und nieder. Ihre Lippen umschlingen seinen Schaft dabei ganz fest. Sie bläst als ob es keine morgen mehr geben würde. Ben ist nun im siebten Himmel. Er muss sich konzentrieren, damit er nicht sofort abspritzt. Zärtlich streicht er Haare, die beim Blasen ins Gesicht gefallen sind, zur Seite. Denn ein einzelnes Haar kann auf der Eichel ein einschneidendes Erlebnis sein, zumindest wenn es unter Spannung in einem bestimmten Winkel mit der Eichel in Berührung kommt. Es fühlt sich für Ben verdammt gut an, was Julia da macht.

Sie wechselt immer wieder das Tempo. Mal schnell, dann wieder langsam. Zwischendurch verlässt sein Schwanz ihren Mund. Dadurch wird Ben nur noch geiler. Sie sieht, wie ein leichter Film aus der Eichel tropft. Doch das richtige Sperme holt sie sich jetzt in der letzten Runde beim finalen Schuss. Julia bläst und spürt die stärker werdenden Zuckungen in seinem Glied. Gleich muss es soweit sein. Sein Schwanz pulsiert bis zum Anschlag. Gleich wird sich angestauter Druck entladen, da ist sich Julia sicher. Sie nimmt seinen Schwanz ein letztes Mal in fast voller Länge ganz tief in den Mund und schenkt ihm damit einen echten Deepthroat-Blowjob. Gleichzeitig kann Ben sich nicht mehr halten. Er löst die Anspannung, um das frühe Kommen zu vermeiden. Nun ist er Weg frei. Mit einer erstaunlichen Menge Sperma befüllt er ihren Mund. Beide verharren in dieser Position, bis Julia alles oral aufgenommen hat. Die letzten Tropfen leckt sie genüsslich von seiner Eichel. Anschließend erhebt sie sich. Wieder mit Ben auf gleicher Höhe kann sie anhand seiner Augen feststellen, dass es ihm sehr gut gefallen haben muss. Julia hat anscheinend einen guten Job gemacht!

Ben hat es sich wieder im Pool bequem gemacht. Er hat sich vom Blowjob erholt und spürt schon wieder eine leichte Erregung in sich aufsteigen. Das dürfte auch daran liegen, dass Julia ihn unter Wasser schon wieder bearbeitet. Sobald der Schwanz hart ist, will sie sich einfach darauf setzen. Das geht bei Ben zum Glück ziemlich schnell. Ehe sie sich versieht, hockt sie auch schon über ihm. Seine Spitze klopft schon an die pulsierende Vagina. Julia muss sich nun einfach nur noch fallen lassen. Dann steckt dieser schöne große Schwanz automatisch in ihr drinnen. Es ist ein unglaublich erfüllendes Gefühl so einen Schwanz in sich aufzunehmen. Julia weiß jetzt schon nicht mehr, wo sie ist. Sie hat alles um sich herum vergessen und genießt einen unvergesslichen Fick im lauwarmen Wasser. Sie reitet Ben wie einen argentinischen Zuchthengst. Es dauert nicht lange, bis beide gemeinsam zum Höhepunkt kommen und sich erschöpft voneinander abwenden.

Nach kurzer Entspannung auf den angrenzenden Liegen verlassen beide zusammen den Spa-Bereich des Schwimmbads. Eigentlich wollen sie es nochmal in der Umkleide treiben, doch bleibt jetzt keine zeit mehr. Denn Ben ist ein erfolgreicher Geschäftsmann, der ständig unterwegs ist. Doch für diesen geilen Fick im Schwimmbad hat er sich gerne die Zeit genommen. Für Julia war es ein schöner Tag mit einem aufregenden Abenteuer. Sex ist wirklich eine schöne Sache. In Kombination mit so einem heißen Typen und dem Wasser ist Sex einfach nur geil!

Jetzt selbst bumsen im Schwimmbad Einfach klicken und hier anmelden für Sex im Schwimmbad

 

 

Autorin:

 

 

Weitere geile Geschichten:

 


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (13 votes, average: 4,38 out of 5)
Loading...

Alle Texte, Handlungen & Personen auf geilesexgeschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!