Mein erster Solo Clubbesuch

Super, so hatte ich mir den Freitagabend nicht vorgestellt. Meine
beiden Männer hatten sich beim Fußballschauen volllaufen lassen.

Da war nicht zu erwarten das sich in Sachen Sex die nächsten Stunden was
tat. Ich war aber geil und wollte sofort gepoppt werden.

Kneipe? Disco? Erlebnisbad? Alles zu unsicher ob sich was fand. Der
Club – war dort schon mit Frank, Michael und auch als Trio waren wir
schon mal da. Solo war ich dort noch nie – egal einmal ist immer das
erste Mal.

Im Schlafzimmer die neuen Dessous, dunkelgrün, der BH nur eine
Halbschale gerade die Nippel verbergend, String Tanga in Micro Größe
knapp die Muschi bedeckend und hautfarbene halterlose Strümpfe
angezogen. Zweiten Satz Dessous und für den Weg nach Hause normalen
BH und String eingepackt. Im Bad Wimpern getuscht, Lidschatten und
Lippenstift aufgetragen und gekämmt. Blick in den Spiegel – so
konnte ich mich sehen lassen.

Auf nach Dortmund und in den Club. Die Klamotten in der Umkleide
ausgezogen, bis auf die Dessous und Strümpfe, im Schrank
eingeschlossen und an die Bar. Hier standen einige Leute und
unterhielten sich bei einem Drink. Schlüssel beim Barkeeper abgegeben
auf den Hocker geschwungen und einen Wein bestellt.

Darf ich mich dazusetzen fragte mich da auch schon eine Stimme. Mich
zur Seite drehend musterte ich den Mann, ca. 40 Jahre alt , groß und
schlank. Gerne, sagte ich und wir begannen uns locker zu unterhalten.
Lass uns auf das Sofa im Lounge Bereich gehen sagte Lars. Wir setzten
uns nebeneinander und uns unterhaltend hin. Nun spürte ich eine Hand
am Schenkel die sich zur Muschi schob. Die Beine spreizend fasste auch
ich in seine Boxershorts. Der Schwanz begann sofort zu wachsen und mir
wurde ein Finger in die Muschi geschoben. Zimmer oder Spielwiese wurde
ich gefragt. Zimmer sagte ich und wir gingen in das so genannte
Chinazimmer in Rot gehalten eine Wand total verspiegelt und offen.

Jeder der draußen vorbeikam konnte hereinschauen.

Lars die Boxer vom Hintern gezogen den Schwanz in den Mund und
geblasen. Wir lagen in der 69er Position im Bett und mir wurde der
String zur Seite geschoben dann begann er meinen Kitzler zu saugen.
Gleichzeitig fingerte er mir die Muschi die schon nass war. Nun griff
ich ihm an den Sack und begann die Eier zu kneten. Fick mich jetzt
sagte ich und drehte mich auf den Rücken.

Im Spiegel sah ich wie er sich das Kondom überstreifte. Ich zog den
String aus und spreizte die Beine. Er glitt zwischen diese und schob
den BH hoch und saugte die Nippel und ich hatte nach unten gegriffen
und wichste den Ständer. Im Spiegel konnte ich meine Muschi sehen und
wie er mir den Schwanz in diese steckte. Nun wurde er heftiger und
fickte mich den Schwanz ganz reinschiebend. Ich umfasste seine
Pobacken und half ihm so beim zustoßen. Längst stöhnten wir beide
und mein Becken zuckte ihm entgegen. Geil wie ich war kam ich und
schrie auf, einige Stöße folgten und dann merkte ich wie der Schwanz
in der Muschi zuckte als er abspritzte.

So erst was trinken sagte ich mich mit dem Kleenex reinigend und
anziehend. Wir gingen zurück an die Bar. Dort traf ich einen jungen
Mann der mit mir beim letzten Besuch gefickt hatte und zwar sehr gut.
Besteht Hoffnung das ich dich heute auch lieben darf fragte mich
dieser. Sicher, darum bin ich ja hier. Wenn ihr beide mögt gehen wir
gleich auf die Spielwiese und haben zu dritt Spaß? Beide nickten und
ich trank einen Schluck bevor wir in Richtung Spielwiese gingen.

Am Rand der Spielwiese, ein ca. ein Meter hohes Podest mit Matratzen
belegt, standen einige Sitzkissen wohl für Leute die sich ausruhen
oder nur zuschauen wollten. Ich zog mich aus setzte mich auf ein
Sitzkissen und begann die Strümpfe hinunter zu rollen. Lars stieg
bereits die zwei Stufen zur Spielwiese hoch. Der junge Mann stand vor
mir wartete bis ich auch den zweiten Strumpf aus hatte und sagte: „
Lege dich mal mit den Schultern auf das Sitzkissen.“ Das machte ich
und er legte meine Beine über die Schultern und stand auf.

Sein Kopf war genau zwischen den Beinen vor meiner Muschi und da wurde mir auch
schon die Zunge in sie hinein geschoben und der Kitzler geleckt.
Da er etwas größer war stand ich nun auf den Händen und wurde
„oben“ in der Muschi verwöhnt. Ein weiterer Mann kam dazu und
fragte darf ich die Nippel lutschen? Das sieht so geil aus. Keuchend
vor Geilheit sagte ich ja.

Etwas später sagte ich lasst mich runter ehe ich Kopfschmerzen
kriege. Die habe ich im kleinen Kopf sagte der dritte Mann der mir
jetzt sagte er heiße Rolf. Dann lieber Rolf solltest du ihn arbeiten
lassen. In dir gerne kam die Antwort.

Wir gingen zu Lars auf die Spielwiese und die Männer leckten, saugten
und fickten mich.

Der Abend war bisher toll gelaufen. Ich ging eben duschen zog die
Dessous an und ging wieder zur Bar. Dort stand ein älterer Mann Mitte
fünfzig mit einem Körper wie Schwarzenegger. Er fragte willst Du
schon gehen oder kann ich mitmachen? Was habt ihr denn so vor? Hast du
schon mal in der Liebesschaukel? Nee, gibt’s hier so was? Klar. Ok
machen wir.

Wir gingen in einen anderen Raum hier hing ein ca. 60 cm großes
Segeltuch an vier Ecken mit Seilen versehen die in einem Flaschenzug
an der Decke endeten. Dieser war mit einer Oese an einem Deckenhaken
befestigt und das Tuch konnte schwingen und gedreht werden. An dem
einen Ende waren an den Seilen Schnallen und Griffe für die Hände.
Am anderen Schnallen für die Knöchel. Ich legte mich auf den Bauch
auf das Tuch griff nach oben an die Griffe die Handgelenke wurden
festgeschnallt. Mein Oberkörper war etwas angehoben so das die Titten
erreichbar waren. Nun wurden die Beine gespreizt nach hinten und hoch
gedrückt sowie mit den Schnallen fixiert.

Allein die Vorstellung an das was nun kam hatte mich nass werden
lassen. Lars lutsche meine Nippel bis sie hart waren. Rolf trat vor
mich und schob mir den Schwanz in den Mund und nun leckte mich jemand
den ich nicht sah. Rolf sagte ich fange an und ging nach hinten um mir
den Schwanz in die Muschi zu schieben und mich zu ficken. Das ganze
Gebilde begann zu schaukeln. Geil… der ältere Herr trat vor mich
und der hatte zwar keinen langen aber sehr dicken Schwanz.

Den will ich bis zu Anschlag drin haben stöhnte ich. Im Kreis standen die vier
um mich herum. Die Schaukel wurde gedreht Lars fickte mich – 5- 6-
Stöße, weiter gedreht Rolf schob ihn rein – 5- 6- Stöße – Der
junge Bursche ein paar Stöße – nun der ältere der dicke Schwanz
fuhr mir in die Muschi stieß kräftig zu – inzwischen keuchte ich
vor Geilheit.

Nacheinander fickten sie mich bis sie kamen, als letztes der ältere.
Ich hatten einige Orgasmen und wimmerte nur noch fickt mich, fickt
mich.

Sie befreiten mich und wir gingen nachdem wir uns angezogen hatten an
die Bar. Lars und der junge Mann verabschiedeten sich und auch Rolf
verschwand mit einer anderen Frau.

Du wie heißt du eigentlich? Hans. Sage mal Hans hast Du Lust noch
eine Nummer mit mir zu machen? Klar, gerne. Darf ich was vorschlagen?
Ja, mach mal. Hast Du schon mal am Kreuz gefickt? Nein, aber geile
Vorstellung das probieren wir jetzt.

Im SM Bereich stand ein riesiges Kreuz in X Form. Ich zog mich aus und
lies mich ans Kreuz schnallen. Im Hintergrund sah ich einen
Mitarbeiter des Clubs der mit zu nickte – passieren konnte also
nichts. Hatte aber auch keine Angst davor gehabt.

Hans fragte mich, darf ich gleich ein genopptes Kondom nehmen? Oh ja,
dein dicker geiler Schwanz und noch Noppen. Nun begann er mich von den
Füßen aufwärts mit der Zunge abzulecken. Der Mund wanderte zur
Schenkelinnenseite ich wurde auch hier geleckt, zärtlich gebissen und
geküsst. Die Muschi ließ er aus. Die Zuge glitt in meinen Nabel ich
begann zu stöhnen höher glitt sie zur rechten Titte. Der Nippel
wurde gesaugt mir die Titten leckend glitt die Zunge zum linken Nippel
er wurde hart gesaugt.

Nun glitt die Zunge zum Hals ich wurde auf die Schlagader geküsst und
die Zunge wanderte wieder herab. Nippel, Nabel und jetzt endlich die
Muschi. Mein Stöhnen war schon sehr laut ich schob das Becken vor
damit die Zunge tief in die Fickspalte glitt. Hans richtete sich auf
seine Hände glitten über meine Hüften zu den Titten. Nun stand er
vor mir sah mir in die Augen – was? Ach so – ja küss mich
stöhnte ich. Die Zunge begann meine zu umspielen die linke Hand
knetete meine Titte die rechte glitt zwischen meine Beine. Er rieb mir
die Schamlippen dann glitten zwei Finger in die nasse Muschi und
begannen mich zu fingern. Ich schrie auf und hatte einen gigantischen
Orgasmus. Jetzt fick mich endlich.

Der mit Kondom versehene Schwanz wurde zwischen die Schamlippen
gedrückt und hier hin und her gerieben. Schieb rein fick mich jetzt,
keuchte ich. Seine Hände glitten auf meine Pobacken fassten diese
fest und das Becken zu sich ziehend stieß er mir den dicken Schwanz
in die Muschi. Mit einem Stoß drang er bis zu Anschlag ein und fing
an mich zu ficken. Ich jammerte nur noch in einer Tour fick mich, fick
mich, fick mich ……..

Gott ist das geil hörte ich jemanden sagen, sah an der Schulter von
Hans vorbei dort standen 4,5 Männer und sahen uns zu. Ich merkte das
Hans bald so weit war, ich war schon 2- 3-mal gekommen und sagte in
Richtung der Männer dann macht euch Startklar und besorgt es mir
richtig. Nun kam Hans und auch ich hatte kurz darauf schon wieder
einen Orgasmus. Hans zog den Schwanz heraus und trat zur Seite eine
Hand griff mir an die Titten und ein Schwanz wurde mir reingeschoben
und schon fickte mich der nächste Mann und danach der nächste bis
alle durch waren.

Nun aber unter die Dusche danach noch einen Wein und nach Hause. An
der Bar stand Hans und ich fragte hast du nochmal Lust? Er nickte und
ich sagte Du habe mir immer wenn ich beim Frauenarzt bin vorgestellt
der würde aufstehen und mich in dem Gynstuhl ficken. Habe da eben so
ein Ding gesehen. Gerne, sagte Hans.

Nach dem duschen hatte ich ein Shirt und den String angezogen. Wir
gingen zu dem Stuhl ich zog den String aus, setzte mich hob die Beine
in die Stützen und Hans klappte ihn in die Waagerechte. Er beugte
sich vor und leckte mir den Kitzler und fingerte mich dabei. Nun
richtete er sich auf und schob mir wortlos den dicken Schwanz tief in
die Muschi. Er fickte echt hart, der Sack klatschte mir an den Po. Ich
schrie schon wieder vor Geilheit und auch Hans keuchte mich immer
weiter fickend. Fast gleichzeitig bekamen wir einen Orgasmus.

Ich stand auf und drängte Hans zu einer Liege an der Wand. Hinlegen,
sagte ich. Als er lag zog ich ihm das Kondom vom Schwanz und nahm
diesen in den Mund und begann ihn zu blasen und seine Eier zu kraulen.
Als ich merkte das er kurz vor dem spritzen war drückte ich seine
Eier zusammen und schob den Schwanz soweit es ging in den Mund und er
spritzte aufbrüllend in meinen Mund.

Das mache ich eigentlich nur wenn ich jemanden gut oder lange kenne
und mit ihm öfter gefickt habe, sagte ich zu Hans, aber weil Du mich
wirklich genial gefickt hast war das die Belohnung.

Als ich nach Hause kam war es fast hell und als ich im Bett lag sagte
Frank du darf ich meine Entschuldigung rein schieben? Klar, aber ich
muss dir was erzählen………………….

Vielen Dank an Nicki1976 für diese erotische Sexgeschichte


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (53 votes, average: 4,11 out of 5)
Loading...

Alle Texte, Handlungen & Personen auf geilesexgeschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!