Sie war eigentlich eine gute Freundin…

Es ist schon sehr viele Jahre her ich war noch ein sehr junger Mann, durchschnittlich gebaut ca. 180 Gross und etwas kräftig und eigentlich noch sehr unerfahren in Sachen Sex…

Meine beste Freundin damals war Christiane B. sie war mit mir
sozusagen grossgeworden. Wir teilten viele Hobbys miteinander so auch
Fussball und Tischtennisverein usw.

Es war an einem Samstag Nachmittag, ich war in der Garage und putzte
dass neue Auto von meinem Vater um mir etwas Geld für einen schönen
Disco Abend zu verdienen.

Challenge für Devote

  • Dauer: 6:16
  • Views: 743
  • Datum: 05.05.2014
  • Rating:
  • Star

Reales Abspritz Date | So kann mich wirklich jeder Treffen

  • Dauer: 3:28
  • Views: 409
  • Datum: 12.10.2018
  • Rating:
  • Star
G-Point-Squirt

G-Point-Squirt

  • Dauer: 3:08
  • Views: 395
  • Datum: 10.11.2015
  • Rating:
  • Star

Als ich so am trockenreiben der Motorhaube war hörte ich hinter mir ein Auto kommen, Christiane und Ihre Mutter kamen vom Einkauf zurück. Christiane grüsste und sage zu Ihrer Mama sie wolle noch etwas drausen bleiben und mir Gesellschaft leisten.
Gesagt getan die Mutter verabschiedete sich und ging. Christiane
näherte sich mir und wir unterhielten uns erstmals über belanglose
Dinge. Als ich sie so vor mir stehen sah fiel mir erstmals auf dass
sie ja doch sehr hübsch war und sehr schöne Titten hatte, nicht zu
gross aber auch nicht zu klein. Sie trug wie eigentlich immer eine
kurze Trainingshose und ein sehr enges TShirt.

Ich weis nicht mehr wieso aber ich war auf einen schlag sehr erregt
von diesem Anblick denn so hatte ich sie noch nie gesehen. Dann
geschah der eigentliche peinliche Moment, denn sie sagte auf einmal
frei heraus. Was schaust du mich auf einmal so an ich habe ja dass
Gefühl du willst mich auffressen und sie lachte dabei so richtig
herzlich. Etwas Verlegenheit war da auch schon dabei als sie lachte.

Ich sage sorry aber ich habe heute erstmal gesehen wie hübsch du bist
so habe ich dich noch nie gesehen. Sie lachte wieder und meinte nur,
naja du schaust ja auch immer nur nach anderen Mädels auch wenn ich
dabei bin und beachtest mich ausser beim Tischtennis und beim Fussball
nicht.

 

So mit diesen Dialogen ging dass immer wieder hin und her und wir
saßen ohne dass ich mich eigentlich daran erinnern konnte auf einmal
im Auto dass mittlererweile schon trocken war. Ich bemerkte dass ihre
Nippel standen und bot ihr als Gentleman an meine Jacke anzuziehen,
Sie sagte: “ Ich habe aber nicht kalt wie kommst du darauf?“

Ich wuste eigentlich keine Antwort ausser dass mir aufgefallen war dass Ihre
Nippel standen und dass konnte ich ihr in diesem Moment nicht sagen
aber ich stellte mir schon vor wie ich diese Nippel mit der Zunge
verwöhnte. Das aber stellte mich vor ein weiteres Problem denn ich
hatte auf einmal einen Ständer wie ich noch nie einen gehabt hatte.
Ich hatte dass Gefühl mir gleich in die Bermudas zu spritzen so geil
war ich auf einen Schlag.

Sie lachte und schaute auf die Beule in meiner Hose und sagte mit
einem läscheln auf den Lippen: “ du scheinst ja auch sehr kalt zu
haben“. Es war mir sichtlich peinlich sie aber legte dann den Arm um
mich und drückte sich an mich gab mir einen Kuss auf die Lippen.

Als ich sichtlich erschrocken war fragte Sie mich ob ich Sie nicht mag.
Ich sagte doch aber ich habe nicht damit gerechnet und wir sind doch
schon so lange Freunde.

So erschrocken ich auch war als sie mich zum zweiten mal küsste
steckte ich ihr meine Zunge langsam und zärtlich in den Mund da
merkte ich sofort dass Sie noch keinerlei Erfahrung mit Zungenküssen
hatte. Ich streichelte dabei dann zärtlich ihr Haar und flüssterte
Ihr zu: “ keine Angst ich zeige dir wie dass geht“.

Sie war sehr lernwillig und es dauerte auch nicht lange und ich hatte
die erste Knospe zwischen meinen Fingern und streichtelte langsam mit
dem Daumen darüber. Nach sehr kurzter Zeit hatte ich ihr T-Shirt
schon ausgezogen und küsste ihre Nippel fuhr langsam mit der Zunge an
ihren Nippel vorbei was die beiden nur noch größer und härter
werden lies.

Sie fing leise an zu stöhnen und hatte dabei ihre Hand
über meine Beule gelegt wo sie langsam und zärtlich anfing auf der
Hose zu drücken. Ich entzog mich ihr ein wenig und zog meine Hose
langsam etwas nach unten so dass mein Schwanz endlich Freiheit
erlangte. Sie nahm meine Geste dankbar an und beugte sich über meinen
kleinen Freund küste ihn so wie ich ihre Nippel anfangs geküsst
hatte.

Ich erklärte Ihr dann aber sie solle mit der Zunge um die Eichel
streicheln und ihn dabei langsam mit den Lippen verwöhnen, Sie tat es
dann auch mit sehr viel Gefühl. Ich hatte dabei angefangen langsam
Ihren Rücken zu streicheln und fuhr mit der Hand langsam in Ihre Hose
über ihren geilen Arsch hinunter und mein Finger machte sich daran
ihre Muschi zu finden.

Sie bemerkte meine Anstrengung und half mir in
dem Sie Ihre Position veränderte und vorher ihre Trainingshose samt
ihrem Unterhöschen hinunter zog.

Es fing an immer heftiger zu werden ich streichelte ihre geile
feuschte Muschi mit zwei Fingern und steckte ihr meinen Mittelfinger
in ihr geiles nasses Loch, Sie stöhnte leicht auf und drückte Ihre
Muschi immer fester auf meine Hand, ohne dabei meinen Lümmel aus dem
Mund zu nehmen ich war schon fast so weit abzuspritzen.

Sie bemerkte dies wohl weil mein Schwanz immer dicker wurde und lies deshalb auch
von mir ab. Mein Schwanz beruhigte sich wieder ich drückte Christiane
langsam runter auf den Rücken und fing an ihre Muschi mit meiner
Zunge zu verwöhnen. Sie stöhnte immer heftiger und bekam ihren
ersten Orgasmus, Christiane schrie mich dann an ich solle Sie endlich
ficken und ihr meinen Saft dann auf die Titten spritzen.

Ich steckte meinen Lümmel dann langsam in Ihre Muschi und fing an langsam und
zärtlich an sie zu rammeln. Unser Akt wurde immer heftiger kurz bevor
ich explodierte siegte die Vernunft und ich zog meinen Lümmel aus
ihrer Möse, ich spritzte ab wie ich noch nie in meinen Leben
abgespritzt hatte mein Saft flog von Ihrer Muschi an bis zu Ihrem
Gesicht und ergoss sich auch über Ihren Bauch und ihre geilen
Titten.

 

Nachdem wir uns wieder erholt und gesäubert hatten lagen wir noch
eine Weile Arm in Arm auf dem Rücksitz und schmusten sehr miteinander
so lange jedenfalls bis ich wieder ein Rohr hatte.

Sie bemerkte dass natürlich sofort und sagte mir dann wenn ich wollte könnten wir ja
heute Abend bei ihr zu Hause noch etwas zusammen unternehmen um dem
Armen kleinen da unten Linderung zu verschaffen.

Was wir dann auch noch taten aber dass ist eine andere SexGeschichte.

 

 

Vielen Dank an Jason28 für diese Story!

Du suchst nach Frauen in Sexinseraten? Schaue am besten hier vorbei: Sexanzeigen

 

Weitere geile Geschichten:

 


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (25 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

Alle Texte, Handlungen & Personen auf geilesexgeschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!