Münchener Sexspiele zu dritt

München ist die Stadt, wo die Nacht lustvolle Geschicten schreibt. Ich und mein Ehemann Bernd sind schon 2 Jahre verheiratet. Unser Sexleben war von Anfang an turbulent. Da wir beide aus München kommen, haben wir uns dort auch kennengelernt.

Eine kleine Disco in München war der Ort, wo wir zueinander gefunden haben. Die wilden Partys in München haben uns zueinander gebracht. Seit dem Moment waren die Nächte mit wilden Sexspielchen gefüllt.

Unser Wunsch war es schon immer einen Schritt weiter zu gehen und uns mit einem flotten Dreier zu verwöhnen. Da wir wilde Partymäuse sind, haben wir uns dazu entschieden, dass unser Partner oder Partnerin für den Dreier in einem Lokal ausfündig gemacht wird. Eine Nacht war es so weit und wir machten uns auf den Weg zur Disco. Ich zog ein enges Kleid an und ließ dieses Mal meine Höschen zu Hause. Die Disco war voll junger Leute. Ich und mein Ehemann waren etwas nervös als wir die Disco betraten, weil wir nicht wussten, ob wir einen Mann oder eine Frau zum Dreier finden wollten. Die Münchner Disco war ein Ort, wo die Hemmungen schnell fielen.

Meine Muschi zitterte fast und es erregte mich, als ich die eng aneinander tanzenden Leute sah. Ich wusste, dass einer oder eine von diesen Disobesuchern die Nacht in unserem Ehebett verbringen wird. Mein Partner schlug vor, dass wir uns trennen und uns getrennt auf die Suche nach dem Partner machen. Diese Idee hat mir gefallen, weil dies unser erster Dreier werden sollte und ich immer noch aufgeregt war. Als ich mich umdrehte, sah ich meinen Ehemann nicht mehr und ich machte mich zuerst auf den Weg zur Bar. Nach einem kleinen Cocktail war ich schon bereit mich umzuschauen.

Schnell bemerkte ich, dass die Blicke eines Mannes mich fast nackt machten.

Leila Herrschaft geiler | Neue Haarfarbe

  • Dauer: 2:09
  • Views: 15
  • Datum: 02.11.2022
  • Rating:
  • Star

Potenter ständiger Begleiter Gesucht!

  • Dauer: 7:53
  • Views: 164
  • Datum: 10.04.2022
  • Rating:
  • Star

Die Nachhilfe Stunde I 18-Jährigen zum Sex verführt!

  • Dauer: 9:56
  • Views: 1499
  • Datum: 29.02.2020
  • Rating:
  • Star

KRASS! Doppelorgasmus dank HEELDO

  • Dauer: 5:41
  • Views: 658
  • Datum: 15.05.2014
  • Rating:
  • Star

Ich fühlte, wie seine Blicke meine Brust streichelten. Meine Nippel wurden bei diesem Gedanken hart und ich dachte sofort, dass dies ein Zeichen ist. Ich habe beschlossen mich umzudrehen und ihnen mich von der beste Seite zu zeigen. Langsam rutschte mein nackter Po auf dem Barstuhl und ich zeigte dem Unbekannten, dass ich kein Höschen trage. Zuerst war er überrascht, aber er kam sofort und ich drehte mich sofort wieder zur Bar um.

Mich überlief ein erregendes Gefühl. Er stand hinter mir und streichelte sofort meinen Popo. Mir gefiel, wie seine Hand mich berührte und die Tatsache, dass er so mutig und entschlossen war.

Ich dachte mir sofort, dass er der ideale Kandidat ist. Wir lernten uns kennen und tranken einen Cocktail. Er kam immer näher und berührte fast unbemerkt und auf eine clevere Art meine rechte Brust, fast zufällig, aber dennoch erregend. Mir gefiel jede Berührung. Schnell wurde die Disco gefüllt. Die Körper unbekannter Leute quetschten sich nebeneinander. Hier und da fiel ein heißer Kuss. Neben mir und dem Unbekannten standen viele Leute. Ich schaute mich um und konnte meinen Ehemann nicht entdecken. Ich dachte mir, dass auch er eine Dame gefunden hat, mit der er lustvolle und zarte Berührungen austauschte.

Diese Vorstellung hat mich noch geiler gemacht und meine Bekanntschaft nutze die Tatsache, dass die Münchner Disco sich gefüllt hat. Er war jetzt ganz nach und streichelte zuert meine Knie. Langsam fühlte ich, wie sich seine Finger zu meiner warmen Muschi hinbewegten. Langsam aber sicher bewegten sich seine Finger immer höher und es hat mich fast verrückt gemacht.

Meine Muschi wollte seinen Schwanz eng umschlingen. Er merkte, dass ich geil wurde, und bewegte seine Hand unter meinen Rock.

Keiner konnte bemerken, dass er gerade meine feuchte Muschi streichelte und keiner konnte erahnen, dass er mich so erregt und befummelte.

Ich war frisch rasiert und er nahm sich viel Zeit um jeden Winkel meiner Muschi zu streicheln. Ich saß breitbeinig auf dem Barstuhl und stöhnte fast vor Erregung. Wir küssten uns und er drehte mich zu sich und umarmte mich, sodass mein Knie seine pralle Hose berührte.

Er wollte mir zeigen, dass auch er bereit ist. Er streichelte meinen Rücken und ich wollte ihn, den unbekannten in vollen Zügen genießen. Der Gedanke, dass sein Penis in mich stechen wird und mein Ehemann dabei ist, hat mich noch wilder gemacht.

Ich lachte und packte sehr schnell und kurz seine Eier. Er war steif und mich überlief ein unbeschreibliches Gefühl.

Ich fühlte wie sein Penis wuchs und ich wollte ihn desto schneller packen, lecken und nach Strich und Faden verwöhnen. Auf einmal fühlte ich noch eine Hand auf meiner Brust. Dieses Drücken meiner Brust kam mir bekannt vor und ich drehte mich um. Mein Ehemann stand hinter mir und grinste mich an. Er nickte und sagte, dass er einige Damen probiert hat, aber nichts Passendes dabei war. Ich war froh, weil ich gewusst habe, dass meine Bekanntschaft zu unserem Dreier wird.

Mein Ehemann flüsterte mir ins Ohr, dass ich die Sache zu Ende bringe und er auf uns im Auto wartet. Meine Erregung wuchs.

Dies war der letzte Moment, indem ich alleine mit dem Unbekannten bin. Er führte wieder seine Hand unter meinen Rock und fragte mich woher ich diesen Mann kenne und wieso er meine Brust berührte.

Ich erklärte ihm, dass ich verheiratet bin und dass wir einen Dreier planen. Zuerst sah er erschrocken aus, aber im nächsten Moment packte er mich noch härter und zog zu sich. Der Unbekannte biss meine Lippe und drückte meinen Busen an sich.

Der Moment kam endlich und wir verliesen die Disco. Die Fahrt zu unserer Wohnung verlief ohne Worte. Jeder von uns war erregt.

Mein Mann hat die Bilder vor sich, indem er in der Toilette seine Bekanntschaft anfummelte. Ich versuchte meine zitternde und feuchte Muschi auf dem Sitz des Autos zu kontrollieren.

Allerdings wurden die Gedanken schnell von scharfen Berührungen unterbrochen. Da ich mit dem Unbekannten am Rücksitz saß, nutze er die Blicke meines Ehemannes, die er im Spiegel sah, und fummelte mich erneut an. Er gleitet dieses Mal unter mein T-Shirt und zog in wenigen Augenblicken meinen BH aus und hat diesen auf den Vordersitz geworfen.

Das war ein Zeichen, dass das Spiel beginnen kann. Er massierte meine Brüste während der Fahrt und zog das T-Shirt hoh.

Sein Mund berührte meine Nippel und er biss rein.

Ich stöhnte und merkte in der gleichen Zeit, dass wir den Weg wechselten. Mein Ehemann konnte es nicht aushalten und entschied sich den Weg zu kürzen und den Dreier von dem Haus auf einen nah gelegenen dunklen Park auszulegen.

Das Auto hielt an und ich wurde noch feuchter, weil ich wusste, dass zwei Schwänze mich heute Abend bedienen.

Mein Ehemann verließ das Auto und zog mich mit gehobenen T-Shirt aus dem Auto. Der Unbekannte zog sein T-Shirt aus und ich konnte zum ersten Mal seinen Körper sehen. Einer von den beiden zog meinen Rock hoh und fing mit dem Lecken meiner frischen Muschi an.

Ich sehnte mich nach einem wilden Sexabenteuer und wollte beide aufeinmal fühlen. Während einer mir es mit der Zunge besorgte packte ich den anderen Schwanz und führte ihn in meinen Mund.

Ich lutschte und knabberte an ihm herum. Der Park war ganz ruhig und nur leises Stöhnen füllte den Park.

Die feuchte Begegnung wurde fortgefahren und ich sah wie der Unbekannte nah zu mir kam und seinen Schwanz schnell in meine Muschi gleiten lies. Er rammelte und stoß mich hart an. Ich schrieh, weil sein Schwanz zu groß und zu hart war.

Meine Muschi war gefüllt und wurde von Moment zu Moment noch feuchter. Jeder von uns war am Schwitzen und wir fühlten, wie die Hitze unsere Körper umhülten. Der Rasen wurde heiß und während der Unbekannte mich rammelte und es mir so hart wie nie besorgte, packte mein Ehemann meine Brüste fest und führte seinen Penis zwischen meine Brüste. Er gleitete sehr langsam zwischen die prallen Brüste.

Sein Penis wurde hart und er bewegte sich jetzt schneller.

Ich war volkommen bedient und wusste nicht wann ich so lustvoll gestöhnt habe. Ich schrie immer lauter und bat sie mich noch härter zu packen. Auf einmal, als ob sie es vereinbart haben, haben sie die Stellungen gewechselt. Zwei Hände haben mich schnell umgedreht. Mein Ehemann lag sich auf meinen Platz und ich setzte mich auf seinen prallen Schoß. Sein Schwanz hat mich so hart, wie nie durchstossen. Wir rammelten wie nie, schnell und ohne Hemmungen. Der Unbekannte stellte sich neben uns und rammte seinen Penis in meinen stöhnenden Mund. Fast im gleichen Rhytmus haben sich die beiden Schwänze bewegt.

Ich wurde immer geiler und habe geschriehen. Es reichte einfach nicht leise zu stöhnen. Jeder Kick des Penis verursachte einen lustvollen Schrei aus meinem Mund, in dem sich der Penis des Unbekannten befand. Endlich stöhnten auch die beiden wieder und ich wusste, dass wir das Richtige machen. Unsere Körper wackelten immer schneller und ich wusste nicht mehr welcher Schwanz mich in welchem Moment rammelte. Ich wusste nur, dass ich diesen Augenblick nie mehr vergessen kann. Die beiden wechselten immer wieder die Positionen bis sich mein Mann dazu entschied dem Unbekannten meine heiße Muschi zu überlassen.

Der Unbekannte freute sich, dass gerade er die Muschi alleine für sich hat. Er fickte mich immer härter, packte meine pralle Brust und biss meine harten Nippel. Ich war vollkommen umsorgt und fühlte, wie auch mein Popo endlich gefüllt wurde. Mein Po tat mir am Anfang we, als mein Ehemann seinen Schwanz in ihn beförderte und ich seufzte lustvoll. Meine Muschi wurde von dem Unbekannten verwöhnt, weil er jetzt noch geiler wurde.

Er küsste mich un biss immer wieder zu. Die Raserei wurde immer wilder. Der Dreier dauerte etwas länger, als unser Sex üblich dauert. Jetzt merket ich, wie alles langsamer wurde. Die beiden wollten noch länger diesen Moment genießen und haben befürchtet, dass sie zu schnell kommen und das Spiel somit beendet wird. In diesem Augenblick wurde meine Muschi langsam verwöhnt. Zarte Hände streichelten meinen Busen und ich wollte, dass wir es wieder wild treiben. Ich konnte es einfach nicht erwarten, dass mich die Schwänze hart durchstechen. Gerade deswegen habe ich die Initiative übernommen und meine Muschi fest an das Becken meines unbekannten Partners gepresst. Ich presste und presste und habe ihn angefleht, dass er es mir hart besorgt.

Der Unbekannte grinste mich an, umschlingte meine Nippel mit seiner langen Zunge. Danach nahm er seinen Schwanz aus meiner Vagina und presste seinen Zunge in mich. Er schlürfte und drehte seine Zunge in mir. Ich fühlte, wie er ein paar Mal fest zulangte, während mein Ehemann zusah. Danach sahen sie sich an und nickten. Es wurde wieder wild. Der Unbekannte drückte sein hartes und steifes Glied in mich. Ich flehte ihn wieder an und mein Ehemann nutze wieder die Chance und entschied sich mir es bis zum Ende von hinten zu besorgen.

Ich schrieh: „Fester, fester. Fickt mich!“ Mein Wunsch war ihnen ein Befehl.

Die steifen Schwänze rammelten so fest, wie sie konnten. Das Rammeln tat mir gut. Ich schrieh und konnte nicht glauben, dass ich von beiden Seiten bedient wurde. Meine Muschi war immer feuchter und ich merkte, dass es soweit ist. Mich durchstiess ein wohlfühlendes Gefühl. Das Ficken war nie geiler als in diesem Moment. Die Beiden bekamen noch mehr Kraft und rammelten immer fester. Sie stöhnten und das Gesicht des Unbekannten wurde immer roter.

Nachdem der Unbekannte meine Brust erneut biss und mich ganz hart packte und seinen Schwanz tiefer steckte – kam ich. Ich stöhnte und hoffte, dass dieser Moment nie endet!! Meine Muschi wurde von einer heißen Flut übergossen.

Die Beiden haben meinen Moment des Orgasmus genossen und wurden wilder. Zuerst kam mein Mann. Er fickte mich von hinten durch und zog ihn schnell raus und lies sein Sperma auf mich spritzen. Jetzt war ich mit dem Unbekannten alleine im Spiel und er nutze den Moment, indem ich mit ihm alleine überlassen war. Er schaute mich an und nahm meine Hände und drückte sie über meinen Kopf. Er hielt mich fest und drückte ihn immer schneller in mich.

Ich konnte fühlen, wie er heiß wurde, da wir jetzt alleine sind. Er küsste meine Nippel und stieß noch einmal fest zu. Er holte ihn raus und übergoß mich mit seinem heißen Sperma. Ich leckte die Reste von meinem Gesicht und habe meine Augen zufrieden geschlossen. Wir erholten uns einen Moment lang und mein Mann und ich setzten uns ins Auto.

Der Unbekannte war bereits auf dem Weg nach Hause, jetzt aber alleine.

Danke an Tonya für diese Sexgeschichte


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (47 votes, average: 4,13 out of 5)
Loading...

Alle Texte, Handlungen & Personen auf geilesexgeschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!