Im Schwimmbad

Schwimmbadsex live erleben? Lust auf Schwimmbadsex?

 

Hi, ich heiße Jasmin, bin 18 Jahre alt, habe blonde schulterlange Haare, bin 1.65 groß und 53kg schwer. Mir ist letztens etwas total geiles passiert. Ich war abends noch in einem Schwimmbad, weil es abends immer schön leer ist. Ich ging ins Wasser und dann direkt in meine Lieblingsecke, dort wo ein paar Düsen das Wasser mit ziemlich viel Druck ins Becken gelassen wird. Ich lehnte mich mit den Armen auf die angebrachten Stangen, ging etwas in die Hocke, so dass der Wasserstrahl direkt auf meine Muschi drückte. Es war ein herrliches Gefühl, und ich begann leise zu seufzen.

Doch nach etwa fünf Minuten griff mir jemand an den Po. Erschrocken drehte ich mich um
und sah zwei Jungen. Sie meinten, so etwas bräuchte ich doch nicht zu machen, sie könnten
mich auch durchficken. Ich nahm ihr Angebot an und folgte ihnen in eine Umkleidekabine.
Als die Türen gerade verschlossen waren, drückte einer der beiden meinen Kopf runter, holte seinen Schwanz aus der Badehose und steckte ihn mir in den Mund. Der andere zog mir mein Bikinihöschen runter und drang von hinten in meine Muschi ein. Doch irgendwie bekam ich das Gefühl, dass sie nur möglichst schnell abspritzen wollten. So war es dann auch. Noch bevor ich überhaupt ein Bisschen geil wurde, zogen sie ihre Schwänze aus mir raus, stellten sich vor mich. Der eine drückte noch immer meinen Kopf runter, beide wichsten sich und spritzen mir voll ins Gesicht und in mein Haar. Kurz darauf verließen sie die Kabine, ich zog meinen Bikini wieder an und versuchte, ohne dass mich jemand sieht in die Dusche zu kommen. Endlich in der Damendusche angekommen, war ich erleichtert und lehnte mich gegen die Wand. Doch dann sah ich noch ein anderen Mädel unter einer Dusche, sie sah mich, lächelte mich an, kam zu mir rüber, strich mit einem Finger über mein Gesicht und leckte anschließend den Finger ab. Sie begann meine Brüste zu streicheln, und als sie bemerkte, dass es mir nichts ausmachte, zog sie mich unter eine Dusche. Sie öffnete mein Oberteil und legte es ab. Dann begann sie meine Brüste zu küssen und an meinen Brustwarzen zu saugen.

Die Wahrheit über Deine Frau

  • Dauer: 5:17
  • Views: 312
  • Datum: 02.01.2014
  • Rating:
  • Star

Dringender DOGGY PISS | Bitte leck meine nasse Fotze

  • Dauer: 2:11
  • Views: 146
  • Datum: 26.06.2020
  • Rating:
  • Star

WTF!! Vom EX überrascht und gefickt…!!

  • Dauer: 25:17
  • Views: 55
  • Datum: 16.05.2021
  • Rating:
  • Star

Krass ! Was war das denn ?!!

  • Dauer: 7:44
  • Views: 489
  • Datum: 05.06.2013
  • Rating:
  • Star

Als sie hart waren, steckte sie eine Hand in mein Höschen und drang mit drei Finger in mich ein, bearbeitete aber weiter mit ihrem Mund und der anderen meine Brüste. Ich begann zu stöhnen, und sie stieß mit ihren Finger immer kräftiger und tiefer in meine Muschi. Ich stöhnte immer lauter, komm mach weiter, fick mich durch. Sie bewegte ihre Finger immer schneller, bis ich unter heftigen Zuckungen zu einem super Orgasmus kam Danach setzte ich mich erst einmal hin, lehnte mich mit dem Rücken gegen die Wand, um etwas zu verschnaufen. Doch sie stellte sich über mich, stützte sich mit den Händen am Boden ab und drückte mir ihren süßen Arsch an mein Gesicht. Ich zog ihr Höschen runter, leckte ihr über den Arsch, drang mit der Zunge in ihren Arsch ein und bearbeitete gleichzeitig ihren Kitzler mit einer Hand. Dabei stöhnte sie sehr laut, meine Bewegungen wurden immer schneller, sie atmete immer schwerer, unter lauten Lustschreien kam sie zum Orgasmus und ließ sich auf den Boden sinken. Wenig später zogen wir uns an und sie sagte ich solle doch noch mit in ihre Umkleide kommen.
Unterwegs erzählt sie mir etwas von sich: sie hieß Nicole, ist 17 Jahre alt, und sie war mit
ihren Schwester, sie heißt Andrea und ist 15, hier. Aber genau deshalb müssten wir uns beeilen, da sie sich wohl auch bald umziehen käme. Nicole holte ihre Tasche aus einem Schließfach und wir gingen in eine Kabine.

Wir zogen uns aus, und Nicole holte aus ihrer Tasche einen Riesendildo. Ich setzte mich auf
die Bank, Nicole spreizte meine Beine und steckte den in meine Muschi. Sie bewegte ihn
langsam und stieß ihn immer wieder rein. Aber ich muss wohl ein wenig zu laut Nicole gestöhnt haben, denn plötzlich klopfte es an der Tür. Nicole ließ von mir ab und öffnete die Tür. Davor stand Andrea, und Nicole zog sie rein. Andrea starrte mich an, wie ich mit weit gespreizten Beinen und dem Dildo in meiner Muschi auf der Bank saß. Andrea wollte wieder
raus gehen, doch Nicole ließ sie nicht und meinte, es Zeit, dass sie endlich eine richtige Frau
werde. Nicole zog den Dildo aus meiner Muschi und hielt in Andrea vor den Mund. Diese drehte sich weg, doch Nicole schrie sie an, Mund auf. Widerwillig öffnete sie den Mund, und Nicole drückte ihr den Dildo rein und sagte, leck Jasmins Fotzenschleim. Nachdem Andrea alles abgeleckt hatte, drückte Nicole Andreas Kopf zwischen meine Beine und befahl, bring Jasmin zum Orgasmus. Sie begann vorsichtig zu lecken, als Nicole versuchte, ihr den Dildo in den Arsch zu schieben. Andrea zuckte sofort auf, doch Nicole raunzte sie an, stillhalten und weiter lecken. Andrea hielt dann still und schaute mich an. Nicole versuchte es erneut und drückte ihrer kleinen Schwester den Dildo Stück für Stück in den Arsch. An ihrem Gesichtsausdruck sah ich, wie weh es ihr tat. Ihr liefen sogar ein paar Tränen die Wange runter, doch sie traute sich nicht mehr etwas zu sagen.
Als der Dildo richtig tief drin war, drückte Nicole Andreas Kopf fest zwischen meine Beine
und meinte ich sollte pissen. Ich schaute sie etwas verwirrt an, doch Nicole nickte. Also pisste ich Andrea voll ins Gesicht. Danach meinte Nicole aber, ihre Schwester sollte auch mal verwöhnt werden. Andrea stützte sich mit den Händen an einer Kabinenwand ab, ich kniete mich vor sie und leckte an ihrer kleiner Muschi. Nicole bewegte währenddessen den Dildo in ihrem Arsch auf und ab, zog ihn ein Stück raus und stieß ihn dann richtig fest wieder rein. Ich rubbelte jetzt nun mit einer Hand immer schneller ihre Muschi. Man merkte, wie bei Andrea der Schmerz nachließ und sie so richtig geil wurde. Sie seufzte leise, und die Bewegungen von Nicole und mir wurden immer schneller. Sie war mittlerweile schon richtig feucht, und kurz darauf zuckte ihr ganzer Unterleib. Sie stöhnte und schrie immer lauter, bis Nicole ihr die Hand vor den Mund gehalten hat, damit wir nicht auffallen. Andrea war völlig außer Atem, und sie japste nach Luft. Nicole zog ihr den Dildo aus dem Arsch, und so langsam zogen wir uns an.
Wir verließen noch zusammen das Schwimmbad, tauschten aber noch unsere Telefonnummern aus, weil wir uns noch mal treffen wollen. Ich bin auch schon wahnsinnig gespannt, wie es beim nächsten Treffen wird. Hoffentlich bringt Nicole auch wieder Andrea mit. Sobald wir uns getroffen haben, werde ich es wieder aufschreiben und hier veröffentlichen.

 

 

Jetzt selbst bumsen im Schwimmbad Einfach klicken und hier anmelden für Sex im Schwimmbad

 

 

 

Autorin:

 

 

Weitere geile Geschichten:

 

 


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (25 votes, average: 4,08 out of 5)
Loading...

Alle Texte, Handlungen & Personen auf geilesexgeschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!