Faschingsfickerei

Draussen war nasskaltes Wetter und ich saß gemütlich mittags auf dem
Sofa und schaute Wintersport. Da kam mein Schatz Becky strahlend um
die Ecke und eröffnete mir, dass wir heute abend zur Faschingsparty
gehen werden.

Becky hatte lange glatte hellbraune Haare, eine normale
Nase, süß abstehende Ohren, kleine feste Brüste, einen kleinen
Knackarsch und war mit 1,80 cm genuso groß wie ich und super schlank.

Meine Begeisterung hielt sich in Grenzen, da ich ein absoluter
Faschingsmuffel bin und so eine Veranstaltung zur besoffen ertragen
kann.

Becky erkannte sofort, dass sie mich nicht überzeugen konnte,
grinste aber und sagte: „Du bist heute abend dabei, da bin ich mir so
was von sicher!“ Sie machte sich noch schick, nahm ihr Kostüm mit und
meinte wir sehen uns dann heute Abend. Gab mir einen Kuss und war raus
aus der Tür. Super dachte ich, einen Samstag vollgepackt mit
Wintersport und Bundesliga.

Mira kriegt ’ne dicke Rute

Mira kriegt ’ne dicke Rute

  • Dauer:
  • Views: 383
  • Datum:
  • Rating:
  • Star
MILF CASTING 2018 – Knall mich weg!

MILF CASTING 2018 – Knall mich weg!

  • Dauer: 10:55
  • Views: 445
  • Datum: 03.02.2018
  • Rating:
  • Star

KRASS – User spritzt 2 mal ab !

  • Dauer: 7:52
  • Views: 556
  • Datum: 04.09.2014
  • Rating:
  • Star
Die Spermafotzen von Gran Canaria

Die Spermafotzen von Gran Canaria

  • Dauer: 9:56
  • Views: 469
  • Datum: 30.11.2018
  • Rating:
  • Star

Nachdem ich beim Fernsehen eingedöst war, wachte ich auf als die
Türklingel ging. Es war mittlerweile 14 Uhr am Nachmittag und ich
vermutete den DHL Boten oder einen der Nachbarn. In der Tür standen
aber Beckys Freundinnnen Kenisha und Dorothea.

Kenisha hat afrikanische Eltern, hat dunkelbraune Haut, ist ca. 160cm groß hat
dicke Brüste, langes scharzes Haar, einen wahnsinns geilen Hintern
und pralle Oberschenkel.

Dorothea ist eher der schüchterne Nerd-Typ.
Sie hatte eine freche dunkelblonde Kurzhaar-frisur eine schwarze Nerd
Brille, kleine feste Titten und ist mit 155cm ebenfalls nicht die
größte. Nachdem ich die Tür aufgemacht hatte, grinste mich Kenisha
an:“Becky hat gesagt Du hast keinen Bock auf Fasching. Daher hat sie
uns den Auftrag gegeben Dich sowas von faschingsmäßig
herauszuputzen, dass Du gar keine Wahl hast. Und sie meinte, da Du
sowieso heimlich ihre Unterwäsche und Strumpfhosen anziehst können
wir Dich auch als Mädel stylen.“

Puh, das hatte gesessen. Also hatte Becky es doch gemerkt, wenn ich
mir heimlich ab und zu Ihre Slips und Strumpfhosen anziehe, wenn sie
nicht da ist und mich das immer wieder geil macht.

Ich lächelte verlegen und wollte mich irgendwie aus dieser Situation herausereden
aber es gab keine Chance. Beide Mädels grinsten als sie meine
Unsicherheit und Verlegenheit sahen und so willigte ich ein, dass ich
als kleines Schwanzmädchen zum Fasching gehen werde.

Kenisha und Dorothea hatte alles dabei. Thigh high socks, Strumphosen
mit Strapsen, BHs, Lipp Gloss, Kajal, Perücken in verschiedenen
Längen, High Heels, Ballerina Schuhe und vieles mehr.

Kenisha ergriff wie immer die Initiative und sagte: „Als richtiges Girl musst du aber
auch die ganzen Körperhaare hinter dir lassen. Auf geht’s ins Bad,
das kommt jetzt alles weg.“

Im Bad musste ich mein Shirt ausziehen und sie fing an meine Brust und
Beine zu rasieren. Nachdem sie fertig war, deutete sie auf meine
Boxershort und grinste: „Komplett ist komplett, dass unter der Hose
muss auch weg“.

Ehe ich etwas sagen konnte, hatte sie schon meine Boxi
nach unten gezogen und mein Schwanz baumelte fröhlich in der Gegend
herum.

Kenisha seifte alles gut ein und begann meine Schwanz und meine
Eier vorsichtig zu rasieren. Ich fand Kenisha ohnehin immer schon sehr
sexy aber heute sah sie einfach umwerfend aus. Sie hatte eine
blau-weiß karierte bBuse an, die sie über ihrem Bauchnabel
zusammengeknotet hatte und die oberen vier Knöpfe waren offen, so
dass ihre prallen Brüste in einem weißen BH mehr als gut zu sehen
waren. Dazu trug sie hellgraue oberschenkelhohe Strümpfe, die ihre
massiven Oberschenkel und ihren Hintern wundervoll betonten. Dazu noch
eine schwarze Hot-Pant, in der ihr großer Arsch gerade so
hineinpasste und ihren Hüftspeck etwas herausschauen lies.

Mein Schwanz wurde jede Sekunde ein bisschen härter während sie rasierte
und mein Sack war nach 2 Minuten total prall. Kenisha genoss es wie er
groß wurde und als sie fertig mit rasieren war sagte sie: „So jetzt
müssen wir natürlich noch die Schaumreste wegbekommen.“

Kurz nachdem sie das gesagt hatte umschlossen ihre dicken vollen Lippen meine
Eichel und sie saugte meine Schwanz rauf und runter. Als ich anfing zu
stöhnen, fing sie an mit ihrer Zunge um meinen Eichelrand zu kreisen
und knabberte leicht an meiner Eichel. Ich wäre schon fast gekommen
als sie stoppte und meinte:“Ich hab ja noch was vergessen!“

Sie drehte mich, wies mich an meinen Hintern zu spreizen seifte meine Rosette mit
Rasierschaum ein und begann vorsichtige jedes Häärchen um mein Loch
herum zu entfernen. Als sie fertig war grinste sie und steckte mir
langsam ihren Zeigefinger in meine Rosette. Ich keuchte und wurde noch
geiler. Während sie in meinem Arschloch spielte, zog sie ihre Hot
Pant und ihre Höschen aus und dann auch ihre Bluse. Nachdem sie ihren
BH gröffnet hatte, sprangen ihre beiden wunderbar großen Titten
heraus und baunmelten hin und her.

Sie hingen ein bisschen aber dass
fand ich noch geiler als wenn sie ganz prall gewesen wären. Sie nahm
etwas Rasierschaum in die Hände und fing an ihre Brüste einzuseifen
und spielte mit ihren Nippeln, die bald mindestens 3-4cm spitz nach
vorne standen. Dann schlang sie die Hände um mich und bewegte sich
langsam nach unten, bis mein steifer Prügel genau zwischen ihren
beiden Prachtkannen war. Sie startete ihn zu reiben und die Nippel
über meine Eichel flutschen zu lassen.

Man war das geil.

Sie blickte mich mit ihren mandelbraunen Augen und flüsterte: „Ich hab so Bock,
dass Du mich jetzt richtig doll von hinten fickst“. Sie ging auf alle
Viere auf den Badteppich und streckte mir ihren massiven Arsch
entgegen. Dann zog sie mit ihrem Zeige- und Mittelfinger ihre
schwarzbraunen Schamlippen auseinander und ich sah ihr hellrosa,
bereits vor Geilheit feuchtes Fötzchen, herausspickeln. Mit meinem
knochenharten Schwanz flutschte ich geradezu in ihre warme und
wunderbar glitschige Höhle.

Ich begann erst langsam merkte aber, dass
sie mehr und mehr stöhnte, als ich schneller und schneller wurde.
Meine Eier klatschten kräftig gegen ihren Hintern und Fotze und sie
stöhnte und blickte lasziv über ihre Schulter zu mir. Kurz bevor ich
abschießen wollte sprang sie auf, stieß mich um, so dass ich auf dem
Badteppich lag und setzte sich in Reiterstellung auf meinen harten
Stiel.

Ich massierte ihre Wahnsinnsbrüste während sie mich schneller
und schneller ritt. Sie kontraktierte ihre Fotze extremer und extremer
und ich merkte, dass es ihr bald kommen würde. Sie bumste mich so
hart, dass ich auch nicht mehr länger konnte und entlud meine heiße
Ficksahne in ihre Muschi während ich ihren riesigen Arsch fest an
mich zog.

Nachdem wir fertig waren zog ich wieder meine Boxershort an und
Kenisha ihre Bluse und Hose. Dorothea saß mit geröteten Backen auf
dem Sofa im Wohnzimmer als wir vom Bad kamen und las scheinbar etwas
in einer Zeitschrift.

Als ich genauer auf ihre Jeggings schaute
zeichnete sich um ihre gut sichtbare Camel-Toe Muschi ein dunkler
feuchter Kreis ab. Kenisha sah das auch und grinste: „Na war’s geil
beim Spickeln durchs Schlüsselloch?“ Dorothea wurde noch etwas roter
im Gesicht und sagte patzig:“ Ihr ward ja ewig mit dem Rasieren
beschäftigt, wir müssen ihn ja noch schminken und die richtige
Kleidung und Perücke für ihn raussuchen.“

Kenisha erwiderte:“ Nur die Ruhe, ich mach uns allen erstmal nen Aperol Spritz und dann geht’s
ganz gemütlich weiter, Julian hilfst Du mir kurz dabei?“ Ich lief zu
ihr in die Küche und während wir den Prosecco in die Gläser gossen
flüsterte Kenisha zu mir ins Ohr:“ Du kennst ja die Weisheit, die
unscheinbaren Mädels sind immer die hemmungslosesten im Bett.

Dorothea braucht es so dringend mal wieder besorgt und sie steht total
auf Dirty Talk, dass hat sie mir einmal völlig betrunken erzählt.
Komm wir lockern sie erstmal ein bisschen auf und dann schauen wir,
auf was sie Lust hat.“

Als wir mit den Aperol Spritz in den Händen zurückkamen hatte
Dorothea schon mein Make-Up und die Kleidung vorbereitet. Zuerst aber
stießen wir an und die Erfrischung nach dem heißen Fick tat mir und
Kenisha sehr gut.

Dorothea nahm ebenfalls gleich einen kräftigen
Schluck und deutete mir an mich auf einen Stuhl vor dem Sofa zu
setzen. Nachdem ich Platz genommen hatte fing sie an mich sehr
stilvoll zu schminken.

Ein bisschen Puder zum Abdecken, dann einen
feinen Strich Kajal um meine Augen, Wimperntusche und durchsichtiges
Lipp-Gloss, dass verführerisch nach Himbeere schmeckte. Dorothea
hatte eine kinnlange Glatthaar-Perücke mit Seitenscheitel und
Strähne ins Gesicht herausgesucht, die perfekt passte und dazu eine
Ray-Ban Fesnterglas Brille mit schwarzem dickem Rand, die mir den Nerd
Faktor verpasste.

Ich grinste zu Dorothea und sagte:“ Na, jetzt
könnten wir ja sogar als Schwestern gehen.“ Dorothea grinste jetzt
endlich wieder, während sie ihren letzten Schluck Aperol Spritz trank
und Kenisha losging, um ihr nachzuschenken. Sie kam aber nicht nur mit
dem Spritz, sondern auch mit drei Wodka-Shots wieder, die wir schnell
unten hatten. Dorothea wurde jetzt immer lockerer und begann mit der
Kleidungsauswahl für mich.

Zuerst die Unterwäsche: Ein Spitzen-BH in
schwarz und einen Spitzen-Tanga, ebenfalls in schwarz. Der BH war
schnell angezogen aber dann stand ich meiner Boxershort vor Dorothea
und die musste ausgezogen werden.

Mit einem Rutsch lag die Short
plötzlich auf meinen Füßen und Kenisha grinste hinter meinem
Rücken. Dorothea stand perplex vor meinem hin un her pendelten
Schwanz und schaute mit großer Lust auf ihn. Schnell wollte sie aber
die Siuation wieder normalisieren und half mir in das Tanga Höschen.
Der seidige Tangastoff fühlte sie wanhsinnig geil an meinem Schwanz
an und nach wenigen Sekunden hing mein halbharter Schwanz schon wieder
fast aus dem Höschen raus.

Dorothea half mir schnell in die schwarze
halbdurchsichtige Strumpfhose, was mein Schwanzwachstum aber nur noch
mehr beschleunigte. Das Nylon rieb irre intensiv an meiner Eichel.
Mein Prügel war jetzt steinhart und wurde nur von ein paar fast
durchsichtigen Millimetern Stoff verhüllt. Dorothea wurde wieder rot,
drehte sich um und ging in die Hocke, um ein Kleid für mich aus der
Kostümschachtel zu holen, als ich zwischen ihren Pobacken in ihrer
hautengen Jeggings eine kleine Wölbung sah.

Kenisha bemerkte es auch,
kicherte, schlich rüber zu Dorothea und zog ihr die Jeggings die
Pobacken herunter und zum Vorschein kam ein ordentlicher Buttplug, der
unter ihrem String komplett in ihrer Rosette versenkt war.

Dorothea quiekte auf und Kenisha lachte nur und sagte:“ Soso die
unscheinbare Maus hat gerne was ganz schön Großes in ihrem
Mäuseloch. Was meinst Du Julian, willst Du Dein hartes Space Shuttle
nicht in das kleine Mauseloch reinfliegen?“ Ich musste jetzt auch
grinsen und ging mit zwei weiteren Wodka Shots rüber zu Dorothea.

Ich gab ihr ihren Shot, den sie sofort runterkippte und sie nahmen meinen
gleich noch hinterher. „Ich würde jetzt gerne mein pochendes Fickrohr
in Dein geiles kleines Mauseloch stecken Du kleine
Bücherwurm-Schlampe,“ flüsterte ich in ihr Ohr.

Ein breites Grinsen huschte über Dorotheas Gesicht und sie flüsterte zurück:“ Oh ja du
geile Schwanzjule ich wollte schon immer mal so nen geilen
Sissyboyprügel in meinem Mäuseloch spüren.“ Sie ging auf alle Viere
und ihr wundervoll kleiner und fester Hintern lachte mich jetzt in
seiner ganzen Schönheit an. Ich leckte ihre Pobacken und umkreiste
mit meiner Zunge ihre Rosette um den Buttplug herum. Sie stöhnte
leicht und ich fing an den Buttplug langsam aus ihrem Anal-Loch zu
ziehen.

Als er komplett draussen war, öffnete sich ein wunderbares
tiefes schwarzes Fickloch vor mir mit einer weiten rosa Rosette
umrandet. Kenisha drückte einen dicken Spritzer Gleitgeil auf meinen
heißen Schwanz und so flutschte er ganz langsam aber stetig in
Dorotheas Mäuseloch. Sie stöhnte heftig und ich fing an sie langsam
doggy style zu ficken.

„Oh jaaaaa, Du geile Schwanzschlampe fick mich tiefer“ keuchte Sie.

„Ich fick Dich so tief mit meiner Latte wie es
nur geht Du kleine Bitch“ entgegnete ich ihr. Meine Eier klatschten
nun heftiger gegen ihre Arschbacken und sie wichste ihr Fotze
parallel. Aus dem Augenwinkel sah ich auf einmal Kenisha, die sich
einen fetten hautfarbenen 26cm Strap-On umgeschnallt hatte, den sie
mit ordentlich Gleitgel einschmierte und anfing ihn zu wichsen.

Sie kam herüber zu mir klatsche ihn mir ins Gesicht und sagte:“ Na du
süße Schwanzjule, jetzt weißt Du gleich, wie es sich anfühlt, wenn
man sein Anal-Loch stimuliert bekommt.“ Sie drückte mir sogleich ihre
geilen Thigh-High bestrümpften Füße in den Mund und stieß mich von
Dorothea weg. Nun musste ich auf allen Vieren Platz nehmen und ich
spürte schon den glitschigen Strap-On an meiner Rosette und mit
leichtem Druck schob Kenisha ihn Zentimeter für Zentimeter tiefer in
mein Fickloch. Mich durchzog ein wahnsinnges Kribbeln, als ich den
Strap-On in meinem Enddarm fühlte und stöhnte als sie mit dem festen
Stoßen startete.

Dorothea geilte das alles noch mehr auf und sie rieb
heftig ihre nasstropfende Möse. Kenisha fickte mich einige Minuten
bis es mir fast kam und sagte dann:“ So jetzt wird es aber Zeit, dass
wir die liebe Doro zu zweit verwöhnen.“ Sie zog den Strap-On wieder
aus meinem Arsch und ich setzte mich erstmal auf den Sofarand. Völlig
aufgegeilt kam auch schon Dorthea zu mir herüber, sprang auf das
Sofa, stellte sich auf den Sofarand und lies sich langsam in der Hocke
auf meinen mit Vorwichse glitschigen harten Schwanz herunter.

Ihre kleine Möse fühlte sich noch feuchter und geiler als ihr Mäuseloch,
sie flutschte über meinen Schwanz an und sie fing an mich sitzend zu
reiten. Es dauerte nicht lange, dann kam auch Kenisha von hinten und
schob ihr gleichzeitig zu meinem Schwanz den fetten Strap-on in ihr
mittlerweile gar nich mehr so kleines Mäuseloch.

Dorothea fickte uns beide in absoluter Ekstase:“ Jaaaa das ist so geil, ich komme gleich
ihr Schlampen!“ Sie fickte und fickte und mit einem lauten Quieken und
Stöhnen durchzuckte sie es komplett als sie kam. Ich hätte auch
schon beinahe abgespritz aber war noch einige Sekunden davon entfernt.
Daher nahm ich sie hoch, setzte sie vor mir auf den Boden und sagte zu
ihr:“

So Du kleines versautes Luder ich spritz Dich jetzt gleich so
voll mit meiner heißen Ficksahne“. Gierig fing sie an meinen Schwanz
zu wichsen und keuchte:“ Ich will dass Du mich jetzt total einsaust
und mir meine kleinen geilen Titten vollspritzt.“ Das war einfach zu
geil für mich und ich spritzte Dorothea eine gewaltige Ladung Sahne
voll auf Ihre Brille, die Nase und in den Mund. Sie würgte kurz,
schluckte runter und quietschte:“ Ja, das ist so geil spritz weiter Du
geiles Schwanzluder.“ Schon spritzte die nächste Ladung aus meinem
zum Bersten gefüllten Prügel voll auf die kleinen süßen Titten und
tropfte ihre Nippel herunter.

Zufrieden und mit einem breiten Grinsen wichste Dorothea auch noch den
letzte Rest aus meinem Schwanz und leckte ihn danach noch schön
sauber.

Danke cockjule für diese user-Sexstory!

FFantasiesa>


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (60 votes, average: 4,28 out of 5)
Loading...

Alle Texte, Handlungen & Personen auf geilesexgeschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!