Erster Lesben Sex

Es gab vor einigen Jahren eine junge Frau nennen wir sie mal Elke. Nun Elke ist geschieden hatte von der Männerwelt die Schnauze voll. So ging sie auch nicht raus in Bars oder Kneipen. Sie wurde ein Mauerblümchen grau und unansehnlich. Sie lief nur in Sporthosen und so Zeug rum Für wen sollte sie sich auch schön machen!Für Männer die sie eh nur betrogen und mit ihr ins Bett wollten. Nein das war ihr zuwider.

Eines Tages im Sommer ging sie einkaufen im Real einem Kaufhaus in der nähe. Es war ein heißer Tag und nicht viel los. Das Kaufhaus hatte auch eine Abteilung mit Damen Bekleidung und Elke schaute sich ein wenig um. Wie sie so durch die Reihe mit Kleider ging fiel ihr Blick zufällig auf eine etwa 45 jährige Frau die sich auch die Kleider an sah. Sie sah gut aus in dem Sommerkleid welches sie trug.

Der Ausschnitt brachte ihre 80D voll zur Geltung. Elke dachte das wäre vielleicht auch was für mich so ein Kleid Früher trug sie im Sommer immer Kleider. Elke suchte weiter und fand dann auch etwas was ihr gefiel und wollte es anprobieren. Auf dem Weg zu Anprobe sah sie dann die Frau von vorhin. Entweder war es versehen oder Absicht aber Maren wie Elke später noch erfuhr ,ließ etwas fallen und bückte sie danach.

Was war das hatte Elke richtig gesehen. War Maren nackt unterm Kleid. Nein das könnte nicht sein nein eine Frau tut sowas nicht. Und doch wurde Elke neugierig. Sie folgte Maren in einigem Abstand in Richtung Anprobe. Wie es der Zufall wollte waren noch zwei Kabinen frei und so betraten sie je eine. Elke probierte ihr Kleid an trat nach draußen um sich im großen Spiegel zu betrachten da hörte sie Maren fragen ob sie ihr kurz helfen könne mit dem Reißverschluss.

Public Sex-Party

  • Dauer: 8:20
  • Views: 2211
  • Datum: 03.07.2015
  • Rating:
  • Star

BEIDE Löcher gestopft!!! DER perfekte SPRITZCLIP!!!

  • Dauer: 3:13
  • Views: 2637
  • Datum: 17.01.2014
  • Rating:
  • Star

Anal-Fisting! Erstes Zeichen

  • Dauer: 11:22
  • Views: 441
  • Datum: 18.03.2023
  • Rating:
  • Star

Bananenshake!! Leckst du ihn mir raus??

  • Dauer: 6:06
  • Views: 598
  • Datum: 03.02.2023
  • Rating:
  • Star

Elke trat an die Kabine und Sch wie Maren sich gerade das Kleid über ihren nackten Körper zog. Elke entschuldigte sich und drehte ich weg doch Maren sagte nicht so schüchtern ich beiße schon nicht. Diese Frau hatte etwas was Elke fesselte. Eine Aura umgab Maren die Elke anzog. Elke nahm ihren ganzen Mut zusammen und fragte Maren ob und warum sie denn keine Unterwäsche trug und Maren meinte das sowas doch nur stören würde und es ein schönes Gefühl sei den Wind untenrum zu spüren.

Beide mussten lachen und Maren lud Elke zu einem Kaffee ein. So erfuhr Elke von Maren das sie lesbisch sei und Sie gerne unten ohne geht. Elke wollte wissen warum Maren denn lesbisch sei und wie es dazu kam ner Maren sagte zu Elke das sie sich schon immer zum weiblichen Geschlecht hingezogen fühlte und das sie noch nie ein Mann angefasst hat. Ich war erstaunt wie offen Maren war. Sie redete und irgendwie würde ich erregt.

doch es sollte noch dauern bis ich in ihren Armen lag. Wir trafen uns des öfteren zum Reden in einem der vielen Aachener Café‘s. Ich spürte das ich immer wenn wir uns zur Begrüßung umarmten ein Gefühl hatte das mir bis dahin unbekannt war. War ich geil auf diese Frau nein das könnte nicht sein ich eine Lesbe nein. Aber Maren belegte mich bald eines besseren. Wir kannte uns etwa 3 Monate als Maren mich zu ihren 46 Geburtstag einlud.

Ich muss dazu sagen das ich bis dahin noch nie in ihrer Wohnung war. Es war also ihr Geburtstag. Es waren etwa 20 Frauen und drei Männer da und irgendwie war die Stimmung gehemmt. Wie sie heraus stellte lag es an den Männer denn Maren hatte drei Ehepaare eingeladen und da gab es eine gewisse Spannung denn die übrigen Damen machten keinen Hehl draus das sie die drei Gattinnen heiß fanden. Ich hingegen stand etwas abseits und beobachtet alle nur.

Es kam was kommen musste die Männer nahmen ihre Frauen und gingen. Da war ich nun in einem Haus mit einem Haufen Lesben und wisst nicht wie ich mich verhalten sollte. Es war eine schöne Party das muss ich schon sagen. Ich würde nicht belästigt oder dumm angemacht nein das nicht und doch war da ein knistert in der Luft. Zu vorgerückter Stunde Verliesen die Gäste Maren bis nur noch wir beide da waren.

Maren fragte mich dann wie es mir gefallen hatte und ich musste gestehen das sie wusste wie Frau eine Party schmeißt. Und so fragte mich Maren gerade aus ob mir an ihren Freundinnen etwas aufgefallen sei. Ich sagte nein das es sich um gleichgesinnte vor ihr handelten war mir schon klar. Aber das meinte Maren nicht. Darauf hin fragte ich sie was sie denn meine und Maren sagte das alle nackt unter ihren Kleidern waren.

Nein sagte ich und wurde rot wie eine Tomate. Es war mir zwar aufgefallen das alle Kleider trugen aber nackt drunter das hätte ich nie vermutet. Ich fragte Maren ob sie denn auch und das einzige was sie tat war aufzustehen und sich das Kleid aus zu ziehen. Und da stand sie nackt mit einem Körper denn jeder Mann auf Händen getragen hätte. Fest stramme Brüste in 80 D knack Arsch und Blank rasiert ein Traum von Frau.

Ich war sprachlos wusste nich wohin ich zuerst schauen sollte. Und Maren nahm meine Hand um mit mir zu tanzen. Sie nackt wie Gott sie schuf und ich im Kleid. Sie schmiegte sich eng an mich und da merkte ich was mich den ganzen Abend gestört hatte ich war nass im Schritt. Wir tanzten und auf einmal stand ich nur noch in Unterwäsche vor Maren. Sie sagte das es aber unfair sei da sie ja nackt und ich noch meine Unterwäsche an hatte.

Ich meinte dann nur das sie das ja ändern könne. Erst öffnete sie meine BH ,danach zog sie mir den Silo aus. Was sie dann tat war einfach umwerfend. Sie nahm meinen nassen Slip und roch daran und leckte über den nasse Zwickel. Ich stand da und war unfähig mich zu bewegen. Ich war wie hypnotisiert,wie eine Maus vor der Schlange und die Schlange hatte ihr Opfer gefunden. Maren nahm meine Hand und zog mich mit in ihr Schlafzimmer.

Ich war mir nicht sicher ob ich das wollte aber Maren sagte ich solle keine Angst haben wenn irgend was nicht in Ordnung sei oder ich was nicht wolle sollte ich es ihr sagen und sie würde sofort auf hören. Ich legte mich auf ihr Bett und Maren legte sich neben mich. Sie streichelt mich über meine Brüste meinem Bauch meine Beine nur meine Perle berührte sie nicht. Ich lag ganz still und genoss die Berührungen und auch ich fing an sie zu streicheln.

Ihren Busen die harten Nippel ihren Bauch. Aber ich ging einen Schritt weiter als sie denn ich streichelte ihr blanke Spalt und es gefiel ihr. Denn Maren fing an zu stöhnen. Wir küssten uns und dann legte Maren sich auf mich und fragte mich ob ich ihr Vertrauen würde und ich sagte ja. Maren küsste mich weiter und dann sagte sie zu mir ,wenn etwas nicht ihn Ordnung sie solle sich rot sagen. Ich war zu erst etwas irritiert doch ich wollte mich von Maren leiten lassen.

Sie küsste mich und wütend sie das tat fesselte sie meine Hände ans Bett. Sie küsste mich weiter Busen Bauch Beine und ehe ich mich versah waren auch meine Beine ans Bett gefesselt. Ich war ihr ausgeliefert wehrlos. Ich fühlte mich hilflos was sollte ich tun rot sagen abwarten um Hilfe schreien nein ich wollte diese Frau spüren. Sie holte eine Augenbinde aus ihrem Nachttisch legte sie mir an und sagte entspann dich es wird dir nicht zustoßen.

Und dann fing Maren an mich mit einem weichen Puschel zu streicheln. Es war unheimlich ich konnte nichts sehen nur spüren. Und ich spürte wie ich auslief. Ich war nass wie lange nicht mehr. Maren legte den Puschel weg und küsste mich wieder. Ich war so erregt und dann kann was kommen musste. Maren legte sich zwischen meinen gespreizten Beinen. Streichelte meine Oberschenkel und dann berührte mich zum ersten Mal eine Frauen Zunge an meiner Perle.

Es war wie ein elektronischer Schlag. Ich stöhnte laut auf ich wurde so geil. Ich kam innerhalb von Sekunden und ich kam heftig. Aber das geilste war Maren leckte mich einfach weiter sie hörte nicht auf nein sie trank meine Saft ich weiß nicht mehr wieviele Orgasmen ich hatte doch ich schafte es rot zusagen und Maren hörte sofort auf. Sie machte mich los gab mir was zutrinken und hielt mich im Arm. Doch nun wollte ich es auch wissen wie eine Frau schmeckt.

Ich drückte Maren auf den Rücken und küsse sie ich küsse eine Frau und bin so geil obwohl ich schon mehrfach gekommen bin. Ich küsse ihre Brüste,ihren Bauch und dann sehe ich ihre nasse Frucht und kann nicht wieder stehen. Ich lecke eine Frau und Maren stöhnt das ich Angst habe das es draußen jemand hören kann. Maren windete sich unter mir drückt meinen Kopf fest auf ihre Schnecke und ich schlürfe ihren Nektar.

Sie schmeckt so herrlich das ich mehr will und das soll ich auch haben. Ich lecke Maren und dann passiert es. Sie kommt. Und wie sie kommt. Es ist das erste mal das ich sowas erlege. Maren Spritze regelrecht und ich habe es genossen ihren Saft zutrinken. Danach mussten wir erst mal duschen und das Bettzeug wechseln. Dann haben wir geduscht und sind ins Bett gegangen. Wir sind arm in arm eingeschlafen. Am Morgen hat Maren mich dann mit zärtlichen küssen geweckt und das Spiel ging von vorne los.

Wir sind erst gegen Mittag aufgestanden ,duschten und gingen in die Stadt. Und das beste ich zum ersten Mal ohne BH und Slip im Sommer Kleid. Die Blicke der Männer hattest du sehen sollen. Meine Titten ohne BH die schaukeln gewaltig.

Alle Texte, Handlungen & Personen auf GeileSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!