Die Bardame – oder wie ich entjungfert wurde -Zwei

Nachdem ich den kompletten Dienstag in einer Schulung gesessen habe und eigentlich von dem Thema so gut wie nichts mitbekommen habe, freute ich mich schon auf den Abend an der Bar. Nach dem Abendessen ging ich wieder an die Hotelbar. Es waren wieder die gleichen Notgeilen alten Säcke an der Bar und baggerten an Lisa rum. Sie machte Ihnen aber klar das Sie an Ihnen kein Interesse hatte. Bei so einem Glatzköpfigen schwitzenden alten Sack der mit seinen Fingern mal eben über Ihre Schönen geilen Titten streichelte zeigte sie allen wo der Hase läuft.

SIe griff hinter der Bar nach etwas langem mit – Ich sah nicht richtig – Es war eine Reitergerte. Gekonnt schlug sie ihm Sanft auf seine Finger. Sie erklärte laut und deutlich das Sie heute bereits einen Termin zu “Reitstunde” hätte und Ihr Spezialgebiet die Ausbildung von Hengsten in der Dressur sei. Dies fanden sie natürlich alle GEIL – Nur der Glatzkopf war sauer wegen des Hiebes. Ich wiederum lief Knall-Rot an. Was ich auch in einem Spiegel hinter der Bar gleich sehen konnte.

Lisa fragte mich nach meinen Wünschen. Ich bestellte mir einen Cocktail. Mein Kopfkino ging mit mir durch ich stellte mir vor, wie sie mit mir Dressurspiele macht…. Der Abend ging schleppend langsam voran. Lisa zog mich mit Blicken aus – Bei Ihr musste ich mit den Augen nichts ausziehen – Sie war schon sehr erotisch angezogen. Während sie die Tische abwischte hauchte sie mir in mein Ohr das sie schon mal Ihren Slip ausgezogen hätte.

WOW fand ich das Rattenscharf. Hi Peter, gehst du mal kurz mit mir ins Lager – die Kisten sind mir alleine zu schwer. Dies lies ich mir nicht zweimal sagen. Mein Schwanz war sofort hell wach. Im Lager kniete sie sich sofort vor mich, zog Hose und Slip runter und Informierte mich, das bei einem guten Lehrgang am zweiten Tag eine Kurze Wiederholung der Lektion vom ersten Tag wichtig sei und das gelernte vertiefen und sich verfestigen soll.

Harter Schein nicht abgeschlossen Deutsche Mark Galerie

  • Dauer: 2:27
  • Views: 568
  • Datum: 11.12.2022
  • Rating:
  • Star

Rekordhalter BLOWJOB – Lass es SPRITZEN!!!

  • Dauer: 2:57
  • Views: 466
  • Datum: 08.02.2023
  • Rating:
  • Star

BIG attraktiv (Rente, Pension, Tantiemen, Diäten) XXL-ANGEL

Mein Stiefbruder fickt mein freches Maul durch !

  • Dauer: 2:34
  • Views: 2412
  • Datum: 14.03.2013
  • Rating:
  • Star

Das gelang ihr auch sofort. Sie blies meinen Schwanz wie wenn es kein Morgen mehr gab. Ich spritzte Ihr in einer Rekordzeit in Ihren Fickmund. Sie kam wieder hoch zu mir und gab mir einen Zungenkuss und Schob mir einen Teil des Sperma´s in meinen Mund – im ersten Moment eklig, aber dann einfach nur geil. Das geb ich dir mal zurück – War ja nur einen Unterrichtswiederholung, Du brauchst ja noch was für die neue Lektion.

Mit einem Knall Roten Kopf ging ich mit Ihr zurück an die Bar – Sie verkündetet Lauthals das wir noch schnell eine Leitung von alten Rückständen gereinigt hätten und nun wieder guter Saft fließen würde. Scheiße war mir das Peinlich. Die meisten Stammgäste grinsten mich an oder schauten neidisch in mein Gesicht. Sie schaute sich im Spiegel kurz an, richtet Ihr Haar und……………wischte einen Tropfen von meinem Saft von der Backe..Zu später Stunde begannen wir dann mit dem Unterricht.

Sie zog mich aus. Selber stellte sie sich breitbeinig vor mich und streichelte ihr geiles Fickloch, das schon nass war und der Saft an Ihren Schenkeln nach unten lief. Mein Schwanz stellte sich sofort auf. Und ich begann Ihn zu wixen. Darin hatte ich ja Erfahrung. STOPP – Sie schlug mir mit der Gerte auf die Hand und meine Schwanzspitze. War der Schmerz geil – NUR WENN ICH DIR ES ERLAUBE DARFST DU IHN WIXEN.

Sie streichelte meine Brustwarzen mit der Gerte – Selber schlug sie immer mal wieder auf Ihre nasse Spalte und Ihre Warzen. Die wurden Knüppelhart. Sie erlaubte mir an Ihnen zu Saugen. War das GEIL. Plötzlich legte sie mir Handschellen an. Diese wiederum machte sie an der Bartheke fest. ich stand Wehrlos da. Sie versohlte mir meinen Arsch, spielte mit dem Stiel der Gerte an meiner Rossette. Das war ein neues Gefühl für mich. Ich kam schon fast bei dieser Berührung.

Meine Lustschrei wurden immer Lauter. Mit der Gerte Schlug sie von unten an meinen Sack – Erst Schmerzen da —dann WOW GEIL. Sie löste eine Handschelle und drehte mich nach Vorne. Schaute meine Eier und meinen Riesigen Schwanz an. Ich bekam immer mehr leichte Schläge von Ihr – Bis kurz vor dem Spritzen. Sie löste meine Handschellen. legte sich vor mich nackt wie Sie war auf die Theke. Schnappte sich Obst und verteilte es zusammen mit Sirup auf Ihrem Körper.

So jetzt bin ich dran Leck mich ab. Befahl sie mir,Das habe ich mir nicht zweimal sagen lassen. Zunge Raus und alles Ordentlich abgeleckt. Sie hatte in der Zwischenzeit eine Banane gefunden und Steckte diese in Ihr Fickloch um es sich selber dabei zu besorgen. Während ich sie ableckte kam es ihr zwei mal und der Saft spritzt aus Ihr Muschi gerade so heraus. Zum Abschluss setzte sie sich auf 2 Barhocker uns spreizte Ihre Beine auseinander.

Ich stellte mich vor Sie und durfte Sie Ficken. Mein Schwanz dran ganz Tief in sie ein. Ich Rammte Ihn in Sie rein das der Saft aus Ihrer Versauten Muschi spritzte. Wir kamen gleichzeitig in einem gigantischen Orgasmus. Danach war ich fix und Fertig. Sie sagte mir das Ich jetzt ins Zimmer gehen sollte und schön Träumen sollte. Morgen musste ich ja wieder für meinen Lehrgang fit sein. Sie informierte mich aber noch was morgen auf dem Lehrgangsplan steht.

– Bisher hast du ja nur Zwei Löcher kennen gelernt, Morgen bereite ich für deine geilen Schwanz mein drittes Loch vor – Ich werde es gut einölen und da du ja ein Naturtalent bist denke ich das morgen mal Selbststudium dran ist. d. h. Du darfst mich Ficken wie wo und so oft du willst. Ist das nicht eine Geile Lehrmeisterin. Was für eine Sau. Ich freue mich auf morgen. Gute Nacht.

Alle Texte, Handlungen & Personen auf GeileSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!