Der Kinobesuch

3 Termine hatte ich heute zu absolvieren. Einen am Vormittag und 2 am Nachmitag in einer Keinstadt mit ~ 50 70 Tausend Einwohneren. Gerade als von der Autobahn abfuhr meldete sich der erste Termin am Handy und sagte wegen Krankheit ab. Sh… dachte ich jetzt sitze ich hier bis nach Mittag und muß die Zeit tot schlagen. Ich fuhr erst mal in die Innenstadt in der Hofunbg eine offenes Kaffee zu finden wo ich mit meinem Laptop etwas arbeiten könnte.

Am Rande der Fußgängerzone parkte ich und schnappte meine Arbeitstasche und lief die fast leere Fußgängerzone entlang. Das zarte Reiben der Nylons am Stoff der Anzughose sowie die feine Spitze des Strings an meine schon wieder leicht geschwollenen Gemächte erhellten meine Stimmung etwas. So versöhnte mich der Fußweg vom Auto ins Kaffee mit einer sehr angenehmen Erregung. Ich setze mich in einer Ecke des Kaffees – beobachtete eine Weile ein paar ältere Frauen 2 Tische weiter die den neusten Klatsch austauschten.

Alle 5 hatten ein strammes Mieder oder Korselett mit Strupmfhose oder Nylons an. Ihre großen Brüste wogten bei den Erzählungen mit ihren Bewegungen. Es hatte schon etwas dies mit einer leichten Erregung beobachten zu können. Zu gern hätte ich doc h gewußt oder gesehen / gefühlt wie die Damen gemiedert waren. Ich beschäftigte mich eine Zeitlang mit meinem Laptop immer mit einem Auge auf die strammen Damen. Dabei bemerkte ich durch das Fenster hinter den so angenehm gemiederten Damen, dass auf der anderen Straßseite eine Sexshop war.

Ich spürte wie die Neugier in mir aufstiegt, bezahlte und brachte meine Arbeitsunterlagen ins Auto. Fütterte noch mal den Parkautomaten und machte mich auf den Weg zum Sexshop. Wieder erregte mich die Spitze des Stringe und ich glaubte das Knistern der Nylons beim Reiben an der Anzughose zu hören. So war ich wieder leicht erregt als ich die Tür zum Shop öffnete. Ein kleiner Laden – aber anscheint recht gut sortiert und ….. er hatte auch eine Kino.

SEX-Entzug! Ex-Kollegen anal verführt u. Mega-Ladung geschluckt!

  • Dauer: 8:34
  • Views: 589
  • Datum: 22.05.2013
  • Rating:
  • Star
Mieses Schwein! Brutaler Deal mit AnalCumshot!

Mieses Schwein! Brutaler Deal mit AnalCumshot!

  • Dauer: 9:16
  • Views: 510
  • Datum: 10.01.2016
  • Rating:
  • Star

Spermadate am Kudamm mit Bella Blond!

  • Dauer: 7:36
  • Views: 636
  • Datum: 12.08.2015
  • Rating:
  • Star

Ich schaute mich ein wenig um, kaufte mir ein paar Kondome und löste eine Eintrittskarte für das Kino. ZUm Glück hatte ich ein strammes Koselett an welches meine Erregung verbarg sonst wäre es augenscheinlich gewesen. Im Kino war es so dunkel, dass ich fast keine Orientierung hatte. So blieb ich erst mal beim Eingang stehen und wartete das sich meine Augen an die Dunkelheit gewöhnten. Nach einer weile fand ich mich in einem kleinene sechsiger Jahre Kino wieder mit angenehmen weichen Klappsesseln und reichlich Beinfreiheit.

~ 8 – bis 10 Reihen a 8 Sessel, sehr übersichtlich zur Leinwand hin abfallend, so dass man von Hinten sehen konnte was sich Vor ren abspielte. Es lief ein etwas älterer Film mit Rahmenhandlung. Geiler Gutsherr mit Gemahlin und immer bereitem Personal. Ich setzte mich in die letzte Reihe, wo ich der einzige war. In der Reihe vor mir schien ein Pärchen mit sich beschäftigt zu sein, weiter vorne waren ein paar ältere Herren.

So veruchte ich erst einmal dem Film zu folgen und immer wieder einen Blick in die Reihe vor mir. Beide waren mehr mit sich als mit dem Film beschäftigt. Er hatte schon die Hosen bis zu den Knöcheln herunter gezogen und ließ sich von ihr mit dem Mund verwöhnen. Ein Genießer – immer kamen leise Seufzer und er dirigierte ihren Kopf mit beiden Händen. In den kurzen Pausenm er beiden kamen aus ihrem Mund betsimmt 5×25 cm zum Vorschein.

Auch meinen Hose wurde zusehends enger, umso deutlicher und intensiver spürte ich die Spitze an Hoden und Eichel, was natürlich meine Erregung noch weiter antrieb. Ich öffnete meine Hose und streichelte über die Nylons und die straffe Spitze des String. Ein herliches Gefühl. Ich massierte meinen Schwanz durch die Spitze des Strings – jetzt würde ich mich gerne verwöhnen lassen dachte ich, dabei bemerkte ich das sich das Spiel gewandelt hatte die Beiden vor mir beobachten mich und waren sehr angetan von dem was Sie zu sehen bekamen.

Sie redeten kurz miteinander und kamen ohne Umschweife in die letzte Reihe, setzten Sie sich links und rechts neben mich und streichelten über meinen Nylons. Erst jetz fiel mir auf dass ich von einem ganz besondern Paar verwöhnt wurde. Er auf der linken Seite hatte wie schon erwähnt einen komplett glatt rasierten Schwanz von 5×25 cm, ein herliches Gemächt, welches er sofort wieder frei legte und an meinen Nylons rieb auch der Beutel dazu schien gut gefüllt zu sein.

Zu meiner Rechten fühlte ich ein strammes Korsett mit Nylons und bestimmt gut gefüllten C Körbchen. Wunderbar weich mit strammen Nippeln darin, welche es genossen verwöhnt zu werden. Nach unten trug sie wie ich einen Spitzen Slip – welcher mit aller Macht bestimmt 3,5×20 versuchten zu bändigen. Als ich mit meiner Hand darüber führ sind mir die ersten Lusttropfen gekommen. Inzwischen hatten ich mich des Anzuges und Hemdes entledigt und saß im schwarzen Spitzenmieder mit Nylons und einem zum explodieren gespannten Schwanz im Sessen.

Links und rechts hatte ich einen geilen Schwanz in der Hand und massierte dazu die vollen Beutel. Beiden streichelten und massierten mich ohne Pause. Die Erregung wurde immer unerträglicher, sie spielten mit mir – immer kurz vor der Erlösung hörten Sie auf und und massierten meinen Hoden und spielten mit dem Anus. Das beste Mittel um Wahnsinig zu werden. Ich zog ein Kondom über mein zum bersten harten Schwanz und schon waren die Beiden wieder zugange.

Sie stülpte ihren Mund darüber und saugt mich bis zum Anschlag ein -langsam hob und senkte Sie ihren Kopf über meinem Schwanz. Ganz leicht spürte ich Ihre Zähne. Er steichelte und massierte dabei meinen Nylons, als er dann meinen Sack leckte und saugte war es um mich geschehen. Ich entlud mich unter heftigem Stöhnen, Stoß umd Stoß, Schwall und Schwall schoß es aus mir. Ich lag mehr als ich saß, die Beine weit gespreizt vor Lust.

Beide machten mit viel Lust und Einfühlung weiter. Ichg spürte erste Einen dann kurze Zeit später 2 Finger an meinem Anus, welche vorsichtig eindrangen und mich von innen massierten. Nach kurzer Zeit stand mein Schwanz wieder wie eine 1. Diese Massage war überwältigend, ich spritze die 2 Ladung ab. Meinen beiden Nachbaren küssten sich dabei und waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ich brauchte ein paar Minuten um wieder zur Besinnung zu kommen, derweil hatten sich die beiden schon wieder in die Reihe vor mir verzogen und waren miteinander beschäftigt.

Leider riefen mich wieder die täglichen Pflichten bzw. Temine, ich zog mich an und machte mich etwas frisch. Die Verabschiedung habe die Beiden glaube ich gar nicht richtig war genommen. Getroffen habe ich Sie hier nie wieder – leider – Danke für dies wunderschöne Erlebnis.


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Gefällt dir die Sexgeschichte ?)
Loading...

Alle Texte, Handlungen & Personen auf geilesexgeschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!